Viele Bücher verschlungen

Dieses Quartett hat im Rahmen des Sommerferien-Leseclubs der Kreisfahrbücherei Wertingen die meisten Bücher geradezu verschlungen: (von links) Antonia Leicht, Amelie Grunick, Anna Gaugler und Sebastian Rogg. Foto: Ulrike Hauke

Anna Gaugler, Sebastian Rogg, Antonia Leicht und Amelie Grunick haben die meisten Geschichten konsumiert. Jana Laurien ist glückliche Gewinnerin des Hauptpreises.

Jetzt wurde es dokumentiert: Beim diesjährigen Sommerferien-Leseclub der Kreisfahrbücherei haben die Teilnehmer unzählige Bücher verschlungen. Die Grundschüler Anna Gaugler und Sebastian Rogg, acht und neun Jahre alt, hatten sage und schreibe jeder 14 beziehungsweise 13 Bücher gelesen.

Diese Lesefreude wurde noch übertroffen: Die zwölfjährigen Antonia Leicht und Amelie Grunick konsumierten in den knapp zehn Wochen des Lesewettbewerbs 19 beziehungsweise 16 Bücher.

Vor diesen Lesechampions zog sogar stellvertretender Landrat Alfred Schneid bildlich den Hut. Anlässlich der Urkundenverleihung im Rahmen des Lesewettbewerbs gestand er allerdings, dass er als Bub auch eine Leseratte gewesen sei. Einmal habe er acht Bücher in einer Woche verschlungen, betonte er.

47 Buben und Mädchen hatten heuer am Sommerferien-Leseclub – einer Initiative des Bayerischen Bibliotheksverbands – teilgenommen und jede Menge Bücher aus der Kreisbücherei ausgeliehen.

Speziell für die Aktion wurden neue interessante Werke beschafft, die den vorhandenen Bestand ergänzten. Dazu Petra Ettenreich, die zusammen mit Luzia Wutte seit 1997 für einen reibungslosen Ablauf und für die Verwaltung der kleinen Bibliothek gegenüber der Musikschule sorgt: „Die Bücher orientierten sich an den unterschiedlichen Interessen und Lesefähigkeiten der Kinder und Jugendlichen. Dadurch konnten wir für jedes Alter einen Leseanreiz bieten.“ Für jeden Geschmack sei etwas dabei gewesen, meinte sie weiter. Egal ob Abenteuer, Liebe, Fantasy Grusel oder Krimi.

Voraussetzung für die Teilnahme am Sommerferien-Leseclub war, dass nach dem Lesen des Buches eine Bewertungskarte ausgefüllt werden musste. Sie diente gleichzeitig als Los für den Hauptgewinn.

Die Wertinger Kreisfahrbücherei hat 2015 zum dritten Mal an dem bayernweiten Lese-Wettbewerb teilgenommen. Sehr zur Freude der Verantwortlichen: Mit jedem Jahr steigerte sich bislang die Zahl der jungen Leser.

„Kleine Buchmesse“


So bezeichnete der Vize-Landrat die kleine Zusammenkunft spaßeshalber als „Buchmesse im Kleinen“. Jeder der 47 Leseratten durfte eine Teilnahme-Urkunde, einen Büchergutschein und Bonbons aus der Hand von Alfred Schneid und Andreas Behringer vom Landratsamt Dillingen in Empfang nehmen.

Doch damit nicht genug. Für die eingangs erwähnten Lesechampions Anna Gaugler, Sebastian Rogg, Antonia Leicht und Amelie Grunick gab es jeweils ein Extrageschenk.

Höhepunkt der Veranstaltung bildete jedoch die Ziehung des Hauptpreises aus allen Bücher-Bewertungskarten. Als glückliche Gewinnerin ging Jana Laurien aus Wertingen mit dem Buch „Voll verknallt“ hervor. Es sei spannend gewesen, lautete dazu ihr Kommentar.

Die Neunjährige erhielt zwei Karten für das Freizeitparadies „Bayern Park“. (ulha/spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.