Wahlen beim Sozialfonds Adelsried: Monika Kopp ist neu im Team

Die neue Vorstandschaft des Sozialfonds Adelsried e.V., v.l. Kassierer Franz Straßer, Vorstand Dr. Michael Raschke, Vorstand Monika Kopp und der ehemalige Vorsitzende Josef Furnier

Seit dem Jahr 2014 gibt es den Sozialfonds in Adelsried. In diesem Verein haben sich die Adelsrieder Ortsvereine und Parteien zusammengeschlossen, um bedürftige Bürger zu unterstützen. Bei der diesjährigen Generalversammlung standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Auf den Vorsitzenden Josef Furnier folgt Monika Kopp.

„Natürlich bleibe ich dem Sozialfonds treu. Ich möchte aber weniger verwaltend und stärker gestaltend tätig sein. So kümmere ich mich natürlich wieder um Veranstaltungen, aber die Papierarbeit gebe ich gerne weiter.“, so resümiert Josef Furnier, der Gründungsvorsitzende des Sozialfonds Adelsried e.V., seine Beweggründe. Dabei sei es ihm sehr gelegen gekommen, dass sich bei ihm eine Adelsrieder Neubürgerin gemeldet hatte, die an ehrenamtlichen Engagement für die Gemeinde interessiert war. So könne man nun engagierte Neu-Adelsrieder einbinden, den Verein breiter aufstellen und er könne außerdem den Fonds in jüngere Hände legen. Furnier hatte gemeinsam mit dem ehemaligen Bürgermeister Ewald Zirch die Initiative zur Gründung des Fonds maßgeblich vorangetrieben.

Monika Kopp folgt auf Furnier

Josef Furnier konnte deshalb auch direkt seine Wunschnachfolgerin bei der Generalversammlung präsentieren. Monika Kopp ist zwar nicht gebürtig aus Adelsried, aber sie habe seitdem sie hier lebt, das Dorf schon voll und ganz ins Herz geschlossen, so die Unternehmerin, die mit ihrem Mann eine Firma in Augsburg betreibt, bei ihrer Vorstellung. „Wir leben sehr gerne in Adelsried und da stellte sich für uns die Frage, wie wir uns einbringen können und was wir für das Dorf tun können.“, so Kopp weiter. Sie sei dann mit Herrn Furnier ins Gespräch gekommen, eigentlich nur um zu spenden, aber dann habe das eine zum anderen geführt. Natürlich zähle sie aber weiterhin auf seinen Einsatz und sie hoffe auch, dass die weiteren Mitglieder der Vorstandschaft sie an ihr neues Amt heranführen und sie unterstützten, so Kopp vor der Wahl. „Ich würde mich aber auf alle Fälle sehr gerne beim Sozialfonds einbringen.“, schloss die Kandidatin.
Bei den anschließenden Wahlen wurde schließlich die neue Vorstandschaft jeweils ohne Gegenstimmen gewählt und damit mit großer Unterstützung für die zukünftigen Aufgaben versehen.

Bei den Wahlen herrscht Einigkeit

Neben Monika Kopp steht weiterhin Dr. Michael Raschke an der Vereinsspitze. Die Kasse führt in bewährter Weise Franz Straßer. Die Kassenprüfung übernehmen wie bereits in den letzten Jahren Hannelore Zirch und Ludwig Lenzgeiger.
Kopp und Raschke kommt damit in den kommenden Jahren die Entscheidungskompetenz über die Verwendung der Mittel des Sozialfonds zu. Adelsrieder, die unverschuldet in Not geraten sind und die Hilfe bei finanziellen Engpässen benötigen, können sich vertrauensvoll an einen der beiden Vorstände wenden. Dabei wird natürlich absolute Diskretion gewahrt. Ganz besonders liegt dem Verein die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen der Gemeinde am Herzen, wenn etwa für schulische Veranstaltungen oder die Teilhabe am öffentlichen Leben Unterstützung benötigt wird. Auch über Spenden freut sich der Verein selbstverständlich und kann dabei garantieren, dass diese dem Dorf in besonderer Weise zugutekommen.

In 2018 soll ein Faschingstreiben stattfinden

Die Generalversammlung entschied außerdem auf den Vorschlag von Josef Furnier darüber, im kommenden Jahr ein Faschingstreiben zu veranstalten. Mittels eines solchen Festes, hoffen die Mitglieder zum einen einen positiven Beitrag für die Vereinsfinanzen zu leisten und zum anderen möchten sie den Adelsrieder Bürgern die Möglichkeit zur gemütlichen Zusammenkunft sowie zum gemeinsamen Feiern geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.