Jahreshauptversammlung der CSU Adelsried: Verjüngung im Vorstand

Die neue Spitze der Adelsrieder Christsozialen: v.l.: JU-Ortsvorsitzender Dominik Mayr, Kassierer Ralph Gassner, Stellvertreter Ludwig Lenzgeiger, Michael Stegmüller, Vorsitzender Ralph Osterloh, Stellvertreter Florian Ostermeier, 2. Bürgermeister Karl Mayer, Gemeinderat Rainer Schrenk

Die CSU Adelsried gibt sich ein neues Team für die kommenden Jahre. Osterloh und Lenzgeiger ziehen eine positive Bilanz.



Zur diesjährigen Hauptversammlung mit Vorstandswahlen konnte der Ortsvorsitzende, Ralph Osterloh, die zahlreich erschienene Mitglieder des Ortsverbandes begrüßen, zuvorderst Herrn Pfarrer Hermle und die CSU Gemeinderäte.

Großer Zuspruch für die Adelsrieder Christsozialen

Osterloh legte zu Beginn einen ausführlichen "Bericht zur Lage" der Adelsrieder Christsozialen vor. Hierbei hob er besonders den Anstieg der Mitgliederzahl hervor. So habe man allein im Jahr 2016 acht Neuzugänge verbuchen können. „Auch wenn wir durch Parteieintritte einen großen Zuspruch erfahren, dürfen wir uns darauf nicht ausruhen. Jeder, der sich für unseren Heimatort und Bayern ehrenamtlich einsetzen möchte, ist hierfür ganz herzlich bei unserer CSU willkommen“, so der Vorsitzende.

Beispielhaft für das Engagement für Adelsried und Kruichen konnte Osterloh zahlreiche Projekte des CSU Ortsverbandes aufzeigen. Die CSU mache ihre alljährlichen Aktionen mit viel Einsatz und umso größer sei deshalb die Freude, dass dieselben großen Zuspruch durch die Bevölkerung finden, so der Ortsvorsitzende weiter. Etwa würde die Christbaumsammelaktion sehr gut angenommen, ebenso wie die Fahrt zum Politischen Aschermittwoch nach Passau und der jährliche Besuch des Puppenkisten-Kabaretts. Die Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde sei der CSU zudem eine Herzensangelegenheit wie auch der Einsatz bei der Flursäuberung. Besonders deutlich wird der Zuspruch auch an der Nachfrage nach den beliebten Falt-Fahrpläne der Linie 501 und des Nachtbusses. „Der CSU-Fahrplan darf in keinem Adelsrieder Haushalt fehlen. Wir stellen mit diesem praktischen Plan nicht nur Informationen zu den Busfahrzeiten, sondern zu ganz Adelsried zur Verfügung, etwa Öffnungszeiten und wichtige Telefonnummern.“, verdeutlichte Osterloh.

Nach wie vor erfreulich sei zudem die sehr gute Zusammenarbeit der CSU mit der Jungen Union im Holzwinkel. Hier fände ein reger Austausch von engagierten jungen Bürgern, die sich mit Freude in unserer Gemeinde und im Umfeld des Holzwinkels einbringen, zum Vorteil beider Seiten statt, schloss Osterloh seinen Bericht und dankte hierbei zugleich dem JU Ortsvorsitzenden, Dominik Mayr.

Erfolgreiche Arbeit im Adelsrieder Gemeinderat: Zukunftsseminar und Tempo-30-Zone

Über die politische Arbeit konnte der Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Ludwig Lenzgeiger, berichten. Nachdem er kurz die wichtigsten Punkte des Haushalts vorgestellt hatte, hob Lenzgeiger die fleißige Arbeit der CSU-Gemeinderäte hervor.
Man treffe sich regelmäßig zu Fraktionssitzung, um sich umfangreich auf die Sitzungen fachlich vorzubereiten und sich auszutauschen. Es sei daher wenig verwunderlich, dass die Gemeindepolitk wichtige Impulse durch die CSU bekomme. So hob Lenzgeiger im Besonderen die Anträge hervor, die die CSU-Fraktion gestellt hatte. So gelang es der Fraktion, einen Seminartag der Gemeinderäte durchzusetzen, auf welchem man sich über die zukünftigen Projekte und Aufgaben des Dorfes strukturiert austauschen konnte und so planvoll die Zukunft der Gemeinde ins Auge fassen konnte. „Denken auf Vorrat ist für Erfolg in der Zukunft unabdingbar“, so Lenzgeiger.

Auf viel Zuspruch sei der Antrag der CSU gestoßen, mit welchem man eine Geschwindigkeitsbegrenzung an der Kinderkrippe in Adelsried erreichte. Hier habe man sich frühzeitig mit Eltern ausgetauscht und deren Forderung nach einer Tempo 30-Zone so realisiert. Möglich sei das durch eine Gesetzesänderung von Bundesverkehrsminister Dobrindt geworden, so Lenzgeiger.

„Durch unsere Arbeit im Gemeinderat zieht sich eine rote Linie“, so Lenzgeiger. „Diese besteht in der kritischen Diskussion und konstruktiven Mitarbeit. Wir wollen gemeinsam das Beste für unser Dorf erreichen und sind überzeugt, dass dies auch dadurch zustande kommt, indem man bestehende Konzepte immer wieder auf den Prüfstand stellt und mit neuen Ideen vergleicht. Hinter unseren Überlegungen steht vor allem das Bewusstsein dafür, dass wir – als gewählte Vertreter – langfristig das Wohlergehen der ganzen Gemeinde im Auge haben müssen und dass das Geld, mit dem wir hierfür arbeiten, das Geld der Bürger ist, mit welchem wir deshalb sparsam umzugehen haben.“

Dass dabei vor allem auch die Rückmeldung der Mitglieder und der Bürger wichtig sei, betonte Lenzgeiger besonders. „Wir als CSU-Gemeinderäte haben immer ein offenes Ohr für Anregungen, für Lob, aber natürlich auf für Kritik.“, regte der Fraktionsvorsitzende schließlich an.
So wurde im Anschluss an den Bericht von Lenzgeiger rege über die Gemeindepolitik diskutiert. Im Mittelpunkt stand hierbei die Frage nach der Zukunft des Adelsrieder Kindergartens.

Neuwahlen verjüngen die Führungsmannschaft

Im Anschluss an die Aussprachen zu diesem und den weiteren Berichten, konnte die Adelsried CSU schließlich das Team für die kommenden beiden Jahre wählen, wobei die bewährte Spitze zwar erhalten blieb, sich aber durchaus eine Verjüngung zeigt.
Bestätigt wurde Ralph Osterloh als Vorsitzender sowie Florian Ostermeier und Ludwig Lenzgeiger als Stellvertreter.
Schriftführerin bleibt weiterhin die 23-jährige Alina Meiershofer.
Hermann Wagner konnte die Aufgabe des Schatzmeisters an Ralph Gassner weitergeben, der bereits in den letzten beiden Jahren als Stellvertreter zur Seite stand.
Das Team der Beisitzer setzt sich nun zum einen bereits erfahrenen Vorstandsmitglieder zusammen, aus dem zweiten Bürgermeister Karl Mayer, aus dem Gemeinderat Rainer Schrenk und dem Gemeinderat Heiko Mohr. Es konnten aber auch junge Vertreter hinzu gewonnen werden. Thomas Lohwasser und Michael Stegmüller, beide 27, gehören jetzt dem Vorstand an.
Kassenprüfer sind weiterhin Johann Ostermeier und Adolf Neubauer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.