Bürgerempfang der Gemeinde Altenmünster

Für ihren langjährigen Einsatz als Vereinsvorstand nahmen Martha Kempter (v.r., Schützenverein Immergrün Unterschöneberg), Günter Niederhofer (h.l., Schützenverein Andreas Hofer Eppishofen) und Wolfgang Siersch (h.r., Theaterfreunde Neumünster) von Bürgermeister Bernhard Walter (v.l.) Ehrungen in Empfang.
 
Sportlerehrung beim Bürgerempfang: kniend von links: Petra Seitel, Andreas Eisele, Laura Heidel und Bgm Walter außen links: Mitglieder des Schützenvereins Immergrün Unterschöneberg außen rechts: Mitglieder des Schützenvereins Eichenlaub Zusamzell Mitte und auf dem Gerüst: Die Fußballdamen des SV Grün Weiß Baiershofen
Altenmünster: Altenmünster | Ehrungen von erfolgreichen Sportlern und verdienten Bürgern

Dass ein Bürgermeister mit seinem Gremium und Personal den Bürgern Häppchen und Getränke auf dem Tablett serviert, statt trockenen Zahlen und Fakten der Politik, ist wohl eher eine Seltenheit, und muss einen besonderen Grund haben.
Anlass hierzu hatte 1. Bürgermeister, Bernhard Walter, beim jährlichen Bürgerempfang, der im Schulhof mit einem Dankgottesdienst von Pfarrer Thomas Pfefferer zelebrierten Gottedienst eröffnet wurde, genügend. So kann die Grund- und Teilhauptschule der Gemeinde auf ihr 50-jähriges Bestehen, und die Bürgerstiftung auf ein 10 Jahre erfolgreiches Wirken zurückblicken. Auch für die Ehrung von verdienten Mitbürgern, die sich über das normale Maß hinaus ehrenamtlich engagieren, sowie erfolgreichen Sportlern, wurde mit dieser Veranstaltung ein würdiger Rahmen geschaffen.

Im Rückblick zum Schuljubiläum erinnerte sich Bürgermeister Walter noch an den Umzug, den er als damals 10-jähriger Schüler miterleben und dabei mithelfen durfte. So mussten die Kinder mit ihren Handwagen Bücher und kleine Einrichtungsgegenstände von der alten Schule, die am heutigen Rathausplatz stand, an ihren neuen Unterrichtsort transportieren. Unvergesslich bleibt die Mithilfe des damaligen Bürgermeisters, Anton Mayr, der mit seinem "roten Porsche" (Buldog) Transportaufgaben mit übernahm.
Seinen Dank richtete er an die Lehrkräfte, die eine enorme Verantwortung für die Bildung und die Entwicklung der Kinder innehaben.
Rektorin Ute Wiedemann, die bereits seit 16 Jahren an dieser Schule unterrichtet, informierte über den rasanten Fortschritt der Bildungseinrichtung. So zählt die damalige Volksschule heute als Referenzschule für Medienbildung zu den Vorreitern im digitalen Unterricht im Bundesgebiet und konnte hierfür schon Auszeichungen entgegennehmen. 150 Grundschüler, wovon circa 60 das Angebot der Offenen Ganztagesschule nutzen, werden an der Schule betreut. Von der Mittelschule Welden sind noch zwei 5.Klassen und eine 6. Klasse zum Unterricht in Altenmünster. Mit liebevoll vorgetragenen Volksliedern luden die Grundschüler die Gäste zum Mitsingen ein. Begeistertes Mitklatschen riefen die peppigen und coolen Tänze der Mittelschüler im bayerischen Stil hervor. Das Eis als Belohnung hatten sich die Kinder auf jeden Fall verdient.

10 Jahre Bürgerstiftung
Mit milliardenschweren Zuwendungen, die beispielsweise reiche Unternehmer wie Bill Gates, oder Warren Buffet in Stiftungen fließen ließen, konnte Bürgermeister Walter als Vorsitzender der Bürgerstiftung, in Erinnerung an das 10-jährige Bestehen nicht dienen. Doch die vielen Maßnahmen, die aus dem aktuellen Stifungsvermögen von ca. 120.000 Euro bewerkstelligt werden, sind nicht unterzubewerten. So konnten sich z.B. die Hospizhelferinnen der Gemeinde über die Erstattung der Kursgebühren mit 500 Euro oder die Bücherei Violau durch eine Zuwendung in gleicher Höhe Großdruck-Bücher freuen. Die Grundschüler der 2. Klasse konnten aufgrund der Zuwendung an einem Selbstbehauptungskurs teilnehmen. Mit zwei Kickern, können sich die Grund- und Mittelschüler künftig in der Pause die Zeit vertreiben. Mit drei Xylophonen wurde der Bestand der Orff-Instrumente erweitert.

Jungbürger werden begrüßt
Als Jugendbeauftragter begrüßte Gemeinderat Markus Mayer die anwesenden 18-jährigen im Kreise der mündigen Bürger der Gemeinde. Mit Bildern untermalte er seine Wünsche für die Zukunft an die Jungbürger und gab ihnen mit Bürgermeister Walter und Pfarrer Thomas Pfefferer ein kleines Geschenk auf den Weg ins Erwachsenenleben mit.

Ehrung von verdienten Mitbürgern
Dienen Prominente wie Ronaldo, Messi oder Helene Fischer als Vorbilder für unsere Jugend, oder sind es Mitbürger, die ihre Freizeit selbstlos für die Gesellschaft opfern? Diese Frage stellte Bürgermeister Bernhard Walter, als er drei Personen für ihren Verdienst als langjährige Vereinsvorstände hervorhob. Martha Kempter, Günter Niederhofer und Wolfgang Siersch bekamen für ihren aufopferungsvollen Einsatz für die Allgemeinheit ein Geschenk der Gemeinde aus der Hand des Bürgermeisters überreicht.

Sportlerehrung
2. Bürgermeister Klaus Kaifer blieb es vorbehalten, herausragende Leistungen von Sportlern der Gemeinde zu würdigen. Petra Seitel, die bereits seit 30 Jahren Volleyball spielt, hat mit der Senioren-Damenmannschaft des VfR Jettingen die bayerische Meisterschaft errungen.
Andreas Eisele besticht immer wieder mit neuen Erfolgsmeldungen in verschiedenen Kategorien hervor.
Laura Heidler vom Schützenverein Eichenlaub Zusamzell errang mit ihrer Luftpistole Titel bei den schwäbischen und bayerischen Meisterschaften.
Im Mannschaftssport glänzten die Damenmannschaft des Schützenvereins Immergrün Unterschöneberg, sowie die 2.Mannschaft Luftpistole des Schützenvereins Eichenlaub Zusamell mit hervorragenden Ergebnissen hervor.
Besondere Leistungen zeigten auch die B-Junioren-Fußballerinen des SV Grün-Weiß Baiershofen mit. In der Bezirksliga haben sie von 14 Spielen nur zwei verloren und dabei ein Torverhältnis von 84:12 erzielt.

Mit reichlich Applaus bedankten sich die Gäste bei der Musikkapelle Altenmünster für die musikalische Umrahmung des Abends und bei den Mitarbeitern des Rathauses und dem Gemeindeparlament für die Bewirtung mit den vielen kulinarischen Köstilichkeiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.