Die schönsten Geschichten erzählt das (Liebes-) Leben?

Die Reiseteilnehmerinnen vor der "Kappl"
Wunsiedel: Meister Bär Hotel | Dieser Frage ging der KDFB Bezirk westlicher Landkreis Augsburg u. Zusamtal u. a. bei seiner dreitägigen Reise nach.
Als sich nämlich ein junger Mann aus Thüringen so um 1790 in eine hübsche Hohenbergerin verliebte war ihm sicherlich nicht klar, was er damit anrichten würde. Heute muss man sagen: Dank sei ihm und seinem knausrigen Vater. Denn so musste Carolus Magnus Hutschenreuther Geld verdienen. Er fand Kaolin, den wichtigsten Rohstoff für Porzellan.
Die Reiseteilnehmerinnen wurden durch die ehemalige Direktorenvilla Hutschenreuther geführt. Wer glaubt, Porzellan sei angestaubt und langweilig, wurde überrascht von der fantastischen Schau. Im Porzellanikon in Selb wurde den Besucherinnen spielerisch die Herstellung und Geschichte des "Weißen Goldes" vermittelt. Gelungene Szenographien und audiovisuelle Medien luden zum Stauen und Mehr-Erfahren ein. Ein besonderer Höhepunkt waren die Kunstobjekte von Helmut Drexler, 89 Jahre und immer noch im Atelier.
Am Sonntag wurde die Messe in Waldsassen besucht und der weltberühmte Bibliothekssaal in der Zisterzienserabtei besichtigt. Im Übergangsstil von Hochbarock zu Rokoko gestaltete Karl Stilp lebensgroße kunstvoll geschnitzte Figuren, die die Galerie tragen. Der ursprüngliche Bücherbestand von 19.000 Büchern, der im Zuge der Säkularisation fortgeschafft wurde, konnte 1965 durch eine staatliche Leihgabe von ca. 2000 Büchern ersetzt werden. Der Abschluss bildete der Besuch der Dreifaltigkeitskirche Kappl.
Nicht zu vergessen, dass die reiselustigen Frauen am ersten Tag die Landesgartenschau in Bayreuth besuchten und am Abend das traumhafte Musical CATS auf der Luisenburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.