Ein ganzes Dorf feiert seine Heiligen

Diese acht Damen schafften es, einen Quad-Allrad mit 31 PS zu stoppen (Foto: Benedikt Kretzler)

Seit Jahnzehnten ist es in Neumünster, einem Ortsteil der GemeindeAltenmünster, üblich, dass anlässlich des Patroziniums ein Dorffest begangen
wird.

Schon um 7.30 Uhr kamen die Dorfbewohner zusammen, um am Platz vor der Kirche den Altar aufzubauen, Bänke aufzustellen und den Platz zu dekorieren. Kaplan Biju Nirappel zelebrierte den Festgottesdienst, flankiert von den Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine zu Ehren der Heiligen Joachim und Anna. Musikalisch umrahmt wurde die Messe
vom Musikverein Blaskapelle Violau. Kaplan Biju ermunterte bei seiner Predigt
seine Zuhörer, Joachim, Anna und ihre Tochter Maria zum Vorbild zu nehmen.  
Nach dem Gottesdienst zogen die Neumünsterer und ihre Gäste vor das Bürgerhaus, wo sie zunächst ein Weißwurstfrühstück, später ein Mittagstisch, nachmittags Kaffee und Kuchen, sowie eine Brotzeit am Abend erwarteten. 
Auch hier sorgte der Musikverein Blaskapelle Violau für Stimmung.
Hannelore Seehuber,  Franziska Kraus und Norbert Siersch sorgten mit der traditionellen Sketchaufführung der Theaterfreunde Neumünster für Lachsalven.
Die Kinder wurden auf der angrenzenden Wiese mit verschiedenen Spielen und einer Hüpfburg unterhalten. Höhepunkt des Festes war der Kampf „Mensch gegen Maschine“, bei dem 10 Männer einen Bundeswehr-Jeep anhalten konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.