Erinnerungsort Weingut II in Landsberg und Erdfunkstelle Radom in Raisting

Wann? 03.08.2017

Wo? Welfenkaserne, 86899 Landsberg am Lech DE
Landsberg am Lech: Welfenkaserne | Der Bezirk des KDFB im westlichen Landkreis Augsburg und Zusamtal lädt zur folgenden Informationsfahrt mit den Partnern ein:
Weingut II ist der Tarnname für ein begonnenes unterirdisches Flugzeugwerk, mit dessen Bau 1944 begonnen wurde, als die alliierten Luftangriffe immer mehr oberirdische Rüstungsbetriebe zerstörten. Bis zum Kriegsende konnten jedoch die Baumaßnahmen, insbesondere der Innenausbau nicht abgeschlossen werden. Bis dahin wurden jedoch im großen Stil KZ-Häftlinge als Zwangsarbeiter eingesetzt. Nach Kriegsende entsorgten die US-Streitkräfte überschüssige Bomben durch kontrollierte Sprengung in der unterirdischen Anlage, was diese jedoch weitgehend unbeschädigt überstand. Nach einer weiteren Nutzung als amerikanisches Munitionsdepot ging die Anlage 1960 in die Hände der Bundeswehr über.

An der Erdfunkstelle Raisting wird an verschiedenen Standpunkten des Geländes z. B. erläutert, was der Zweck der Erdfunkstelle ist, welche Aufgaben die verschiedenen Antennen haben und wie der Kontakt zu den Satelliten hergestellt wird. Was versteckt sich hinter der weißen Kugel des Radom? Was hat die Erdfunkstelle Raisting mit der Mondlandung von 1969, dem "Roten Telefon" im Kalten Krieg oder der Olympiade 1972 in München zu tun? Wieso steht diese gewaltige Anlage gerade hier im Pfaffenwinkel, in Sichtweite des Klosters Andechs und vor der grandiosen Kulisse der Alpen, mit dem Blick auf die Zugspitze?

Ablauf des Tages

09.00 Uhr Eintreffen der Besucher Hauptwache Welfenkaserne
09.10 Uhr Begrüßung und Vortrag durch OStFw Siebert
10.30 Uhr - 12.00 Uhr Besichtigung der Untertageanlage (ständige Ausstellung, Bunker-Modell, Bunker, Gewölbe, Gedenktafel)
ca. 13.00 Uhr Mittagessen im Gasthof zur Post in Raisting
ca. 15.00 Uhr Führung an der Erdfunkstelle in Raisting (ca. 1 Std.)
ca. 16.30 Uhr Einkehr im Kultur-Stadl Vilgertshofen
danach Heimfahrt

Name, Vorname und Anschrift müssen der Welfenkaserne vor dem Besuch übermittelt werden.
Abfahrtszeiten u. - orte werden je nach Anmeldungen in der Presse bekannt gegeben - Max. TN -Anzahl 40

Anmeldungen bei: Bezirksleiterin Irene Skarke, Tel. 08295/1056
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.