Sternwallfahrt der Pfarreiengemeinschaft Altenmünster

Altenmünster: Altenmünster | Aus allen neun Ortsteilen zogen die Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft Altenmünster-Violau in einer Sternprozession am Christi-Himmelfahrtstag zum Schulhof in Altenmünster, wo sie gemeinsam Gottesdienst feierten. Vertreter der fünf Pfarreien brachten zum Kyrie jeweils ein Symbol der christlichen Gemeinsamkeiten zu einem vor dem Altar platzierten Puzzle. Glaube, 10 Gebote, Vater Unser, Evangelium und Dreifaltigkeit stehen im Mittelpunkt beider Konfessionen und verbindet die Christen miteinander.
In seiner Ansprache setzte Pfarrer Thomas Pfefferer, Martin Luther, der vor 500 Jahren die Reformierung der Kirche vorangebracht hat, in den Mittelpunkt. Der Augustiner Chorherr wollte mit seiner Bibelübersetzung in die Landessprache den Glauben verständlicher machen und für eine vereinheitlichte Kirche werben. Pfarrer Pfefferer bedauerte, dass die Spaltung der Christen nach wie vor noch besteht, sieht aber auch den Fortschritt in den Bemühungen, Katholiken und Protestanten zu vereinen. Wir alle sollen im Miteinander leben, Gemeinsamkeiten pflegen und den Glauben bezeugen.
Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von der Musikkapelle Altenmünster.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.