Weltgebetstag der Frauen beim Frauenbund Violau - „Was ist denn fair?“

Altenmünster: Pfarrheim | Weltgebetstag der Frauen beim Frauenbund Violau
„Was ist denn fair?“
Globale Gerechtigkeit stand im Zentrum des Weltgebetstags von Frauen der Philippinen
„Was ist denn fair?“ Diese Frage beschäftigt uns, wenn wir uns im Alltag ungerecht behandelt fühlen. Sie treibt uns erst recht um, wenn wir lesen, wie ungleich der Wohlstand auf unserer Erde verteilt ist. In den Philippinen ist die Frage der Gerechtigkeit häufig Überlebensfrage. Mit ihr luden uns philippinische Christinnen zum Weltgebetstag ein. Ihre Gebete, Lieder und Geschichten wanderten am 03. März 2017 um den Globus.
Den musikalischen Part mit den wohltuenden Liedern übernahm in Violau die Gruppe "Heischniggl".
Die über 7.000 Inseln der Philippinen sind trotz ihres natürlichen Reichtums geprägt von krasser Ungleichheit. Viele der über 100 Millionen Einwohner leben in Armut. Wer sich für Menschenrechte, Landreformen oder Umweltschutz engagiert, lebt nicht selten gefährlich. Ins Zentrum ihrer Liturgie haben die Christinnen aus dem bevölkerungsreichsten christlichen Land Asiens das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg (Mt 20, 1-16) gestellt. Den ungerechten nationalen und globalen Strukturen setzen sie die Gerechtigkeit Gottes entgegen.
Ein Zeichen globaler Verbundenheit sind die Kollekten zum Weltgebetstag, die weltweit Frauen und Mädchen unterstützen. In den Philippinen engagieren sich die Projektpartnerinnen des Weltgebetstags Deutschland u.a. für das wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Empowerment von Frauen, für ökologischen Landbau und den Einsatz gegen Gewalt an Frauen und Kindern.
Bei der Kollekte in Violau kam ein Spendenbetrag in Höhe von EUR 260,50 zusammen.
Danach verwöhnte die Vorstandschaft des Frauenbundes die Teilnehmerinnen mit einem philippinischen Buffet u. a. mit Lumpia (eine Art Frühlingsrollen), Lumpiasoße und Süß-saure Sauce zum Dippen, Hackfleischbällchen in scharfer Soße, Glasnudelsalat, Asiatischem Salat, Puto (Gemüse-Reis-Muffins). Zum Nachtisch gab es Mangocreme mit Papaya und Joghurt, sowie Bilingka-Kuchen (Kokoskuchen) und Obst.
Alle Teilnehmer und Akteure waren der Meinung: "Wir kommen nächstes Jahr wieder."
Der nächste Weltgebetstag findet am 02.03.2018 statt und kommt aus Surinam.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.