Gewerbeanmeldungen um 16 Prozent gesunken

Gravierende Abnahme der Gewerbeanmeldungen im Kreis in Aichach-Friedberg. Bayern steht in Sachen Gewerbeanmeldungen auf dem Vierten Platz in Deutschland.

"Bayern will Gründerland Nummer eins werden", kündigte Ilse Aigner an. Da braucht sie freilich mehr den heimischen Gründergeist, der klein anfängt und dann groß rauskommt, als das vielumsungene Start-Up. Die Statistiker messen den Gründergeist nämlich gerne in Gewerbeanmeldungen je 10.000 Einwohner. Da kommt Bayern auf der Basis der 2013er-Werte in der Gründer-Bundesliga gerade mal auf Platz vier hinter Berlin, Hamburg und Hessen. Und nach Besserung sieht es nicht aus: In den ersten fünf Monaten 2015 nahm die Zahl der Gewerbeanmeldungen im Land verglichen mit dem Vorjahr um über 2000 ab. In Aichach-Friedberg ging die Anzahl der Gewerbeanmeldungen ebenfalls zurück.So riesig ist die Anzahl von 1600 Betrieben in 20 Jahren nicht, was die bayerischen Startups angeht, angesichts von mehr als 32.000 Unternehmern und Betrieben, die allein seit 2006 dazu kamen. Gründergeist und eine Gewerbeanmeldung standen da jeweils am Anfang (und sicher auch der eine oder andere Euro staatliche Anschubfinanzierung).

In diesem Jahr meldeten im Wittelsbacher Land bis Mai 587 Menschen in Aichach-Friedberg ein Gewerbe an. In deren Anmeldungen sind 435 Neuerrichtungen enthalten. Darin waren 82 Betriebsgründungen enthalten, von denen sich die Statistiker besonders viel versprechen.

Die Gewerbeanmeldungen liegen im Kreis Aichach-Friedberg damit um 115 unter denen des Vorjahrs. Darin enthalten sind Menschen, die erst mal im Nebenerwerb anfangen: Von den 587 Gewerbeanmeldungen im Kreis Aichach-Friedberg dürften es 353 sein.

Im Mai allein gab es in Aichach-Friedberg 106 Gewerbeanmeldungen (Vorjahr: 102), Gewerbeabmeldungen waren es 71 (Vorjahr: 95). Damit haben sich im Wittelsbacher Land bis Mai 2015 insgesamt 522 Menschen per Gewerbeabmeldung aus dem Wirtschaftsgeschehen verabschiedet (Vorjahr: 629).

Davon sind 376 als "echte Aufgaben" eingestuft. Von diesen rechnen 84 als Betriebsaufgaben, bei denen auch von größeren Arbeitsplatzverlusten auszugehen ist.

Dem Wirtschaftsstandort Kreis Aichach-Friedberg den Rücken gekehrt haben im laufenden Jahr bis jetzt 95 Gewerbebetriebe. Zugezogen sind 109 Betriebe. Macht bis dato im Saldo ein Plus von 14 Gewerbebetrieben in Aichach-Friedberg.

Außerdem gibt es in den Abmeldungen noch 51 Betriebe, die an Nachfolger oder Käufer übergeben wurden, also bei den Anmeldungen in der Zahl der Übernahmen mit 43 größtenteils wieder auftauchen.

Übernahmen zählen beim bundesweiten "Ranking" um die Krone des Gründerlandes Nummer eins sogar mit, vor allem aber sind es (abgesehen vom StartUp-Wettbewerb) Handwerker, Wirte und Dienstleister, die das Bild bestimmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.