48 Weltbild-Mitarbeiter entlassen

48 Weltbild-Mitarbeiter wurden nun entlassen. (Foto: Archiv)

Nachdem bereits vergangene Woche 240 Mitarbeiter der früheren Weltbild-Logistik ihre Arbeitsstelle verloren haben, steht seit gestern fest, dass auch 48 Verwaltungsangestellte vom Personalabbau betroffen sein werden.

Kurz vor Weihnachten traf die 48 Arbeitnehmer in einer Betriebsversammlung die schlechte Nachricht: Schon im kommenden Jahr sollen ihre Stellen nach und nach abgebaut werden.

Monatelang hätten Arbeitgeber und Betriebsrat miteinander verhandelt und sich schließlich auf Rahmenbedingungen für die Betroffenen geeinigt. „Für die Mitarbeiter sollen faire Lösungen gefunden werden“, so das Unternehmen. Die entsprechenden Vereinbarungen hätten die Verhandlungspartner bereits unterzeichnet. Wie die Geschäftsführung betonte, gebe es leider keine Alternative zur Entlassung der Angestellten.

Nach Aussage von Peter Fitz, Betriebsratsvorsitzender, umfassen die festgelegten Rahmenbedingungen zum einen Abfindungszahlungen für die betroffenen Beschäftigten und zum anderen die Gründung einer Transfergesellschaft. In diese sollen die Verwaltungsangestellten zunächst im Rahmen eines Angestellten-Verhältnisses übernommen und anschließend bei der Suche nach einer neuen Stelle unterstützt werden.

Es ist die nächste schlechte Nachricht im ablaufenden Jahr für Weltbild. Bereits im Frühjahr hatte die Augsburger Verlagsgruppe 67 Filialen an das Unternehmen „Lesensart“ verkauft. Knapp ein halbes Jahr allerdings ging „Lesensart“ insolvent.

Kristin Deibl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.