Anhaltendes Lotto-Glück in Bayern

Weltweit toben Krisen, doch das Glück der Bayern scheint unerschütterlich. Schaut man auf das deutsche Glücksranking, kann man sich sicher sein, dass Bayern deutlich vorne liegt. Glücklich sind die Bayern vor allem, wenn sie gesund sind. Auch Arbeit, Familie und soziale Beziehungen stärken das allgemeine Glücksempfinden. Doch zum „glücklich sein“, gesellt sich auch das „Glück haben“. Dass Bayern echte Glückspilze sind, beweist ein Blick auf die Lottostatistik. 2016 hat Bayern 14 neue Lotto-Millionäre beschert, denen insgesamt 575 Millionen Euro ausgezahlt wurden. Mehr als im Jahr zuvor, und das, obwohl in 2015 ein Bayer ganze 33 Millionen Euro gewonnen hat. Den höchsten Gewinn in 2016 erzielte ein Spieler aus Mittelfranken. Er gewann knappe 9 Millionen Euro. Auch 2017 fing gut an. Gleich zu Beginn des Jahres gewann ein Oberbayer beim Eurojackpot im Januar 4,1 Millionen Euro. Im darauffolgenden Februar landeten dann gleich wieder zwei Bayern einen Sechser im Lotto. Beide gewannen mehr als 800 000 Euro. Es handelte sich um einen 70-jährigen Rentner aus Unterfranken und einen anonymen Spieler aus Oberfranken.

Große Freude im Finanzministerium

Ein Lottogewinner erhält die volle Gewinnsumme ausgezahlt und muss keine Abzüge durch das Finanzamt fürchten. Spielgewinne sind steuerfrei. Dennoch kann man Lotto als eine Art freiwillige Steuer betrachten, die der Spieler bezahlt. Die Hälfte aller deutschen Lottoeinsätze gehen an den Staat. Sinken die Umsätze im Lotto, entgehen den Staat Millionen. In 2016 flossen rund 423 Millionen Euro an Lotteriesteuer und Gewinnabführung von Lotto an die bayerische Staatskasse. Diese Gelder ermöglichen wiederum vielfältige soziale und kulturelle Leistungen. Trotz der geringen Gewinnwahrscheinlichkeiten wird das Spiel nun seit mehr als 60 Jahren gerne gespielt.

Die Gewinner und ihr Geheimnis

Die Wahrscheinlichkeit die richtigen 6 aus 49 zu haben liegt bei eins zu 14 Millionen. Das Lotto-Glück ist nicht jeden gleich hold, doch die Bayern beweisen immer wieder ein besonderes Händchen für die richtigen Zahlen. Die Auswahl der Lottozahlen ist keine einfache Aufgabe. Man fragt sich: Folgen die Gewinner eher der Wahrscheinlichkeit oder dem Bauchgefühl? Echte Lottoprofis scheinen genau zu wissen, welche Lottozahlen häufig gezogen werden und welche nicht. Die meisten Spieler haben ihre eigene Taktik. Viele tippen ihre Lieblingszahlen wie den eigenen Geburtstag oder den Hochzeitstag. Die Gewinnsummen bewegen sich dann schnell im acht- oder neunstelligen Bereich. Die finanziellen Sorgen gehören von diesem Zeitpunkt der Vergangenheit an. Doch trifft einen das große Glück sind vermeintliche Freunde, Bittsteller und Betrüger nicht weit. Aus diesem Grund raten Lottogesellschaften den Gewinn für mindestens sechs Monate geheim zu halten, nicht vorschnell zu handeln und die Zeit zu nutzen sich zu ordnen, zu planen und Kontakt mit seriösen Finanzberatern aufzunehmen. Tatsächlich gelingt das den bayerischen Lotto-Königen sehr gut. Sie bleiben am Boden und schaffen es vernünftig mit dem Gewinn umzugehen. Sie sind weiterhin berufstätig, beschenken ihre Verwandten, investieren ins Eigenheim oder machen sich selbstständig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.