Den Dialekt retten: Band "Hoi'ga:da" veröffentlicht Schwaben-Hymne "Schwoba‘ simmer Schwoba"

Hoi’ga:da im Goldenen Saal bei der Zukunftspreisverleihung der Stadt Augsburg. (Foto: Hoi'ga:da)

Dialekte sterben aus - auch das Schwäbische ist bedroht. Um zu verhindern, dass das Schwäbische in Vergessenheit gerät und um die schwäbische Identität zu stärken, hat die Band Hoi'ga:da nun eine Schwaben-Hymne komponiert.

„Schwoba‘ simmer Schwoba‘!“ heißt das Lied. Die schwäbische Band Hoi’ga:da hat es geschrieben und getextet, gedacht als "zeitgemäße Rockhymne".


"Natürlich wissen viele Dialektsprecher, dass ihre regionale Sprachvariante eines Tages bis zur Unkenntlichkeit verwandelt sein wird. Doch ich will meinen Dialekt noch möglichst lange sprechen", erklärt Musiker Hans-Rainer Mayer. Er hofft, durch die Hymne diesen Veränderungsprozess, wenn schon nicht aufhalten, so doch verlangsamen zu können.

Denn: Aus Dialekten entsteht regionale Identität. Natürlich nicht nur in Schwäbisch."Und das ist im Zeitalter von globaler Massenproduktion und gleichgeschalteter Uniformität à la Coca Cola, McDonalds und Starbucks schon etwas Besonderes. Fast etwas Edles - ein Unikat eben."
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.