dm - Qualität soll überzeugen

Igor Gordeev - dm-Gebietsverantwortlicher der Region Augsburg. Foto: privat


Im Raum Augsburg sind in 15 Filialen des Drogeriemarktes "dm" 304 Mitarbeiter einschließlich 19 Lehrlingen und zusätzlich zwei Studenten im Dualen System beschäftigt, um die Kunden zufrieden zu stellen.

Mit dem Slogan "Hier bin ich Mensch - hier kauf ich ein" im Logo wirbt dm-Deutschland für sich und seine Kundennähe in 15 Filialen im Großraum Augsburg, 1892 in ganz Deutschland. Auch in elf weiteren Ländern wie Tschechien, Österreich und Ungarn und auf dem Balkan ist die Drogeriemarktkette vertreten. Neueste Errungenschaft im deutschen Kundenservice sollen 25 000 Handys sein. Damit ausgestattet sollen die Mitarbeiter im Verkauf den Kunden schneller über das dm-Sortiment aus Kosmetika, Haushalts- und Reinigungsartikeln, Kindertextilien und Fotoarbeiten Auskunft geben können. Laut dem Gebietsverantwortlichen Igor Gordeev sei es nicht die Breite des Sortiments und unzählige ähnliche Artikel parat zu haben, sondern die Tiefe, die Qualität der Produkte, mit denen dm punkten will.

Die Wünsche der Kunden haben Priorität bei dm. So verlangen sie immer mehr nach veganen, Bio- und Fair-Trade-Produkten. Das schlage sich im Warensortiment nieder, "die Kunden fragen immer mehr danach". Auch für den Umweltschutz engagiere sich dm: "Die kostenlosen Plastiktüten haben wir aus Nachhaltigkeitsgründen bereits seit dem Jahr 2015 nicht mehr im Angebot. Die dm-Stofftaschen beziehen wir weiterhin auch bei 'manomama' in Augsburg, da dort die Produktionsbedingungen und die Qualität unseren Anforderungen entsprechen", erklärt Gordeev. Die kaufbaren Recyclingtaschen habe dm aber noch immer im Sortiment an den Kassen und insgesamt eine gute Ökobilanz, so der Gebietsleiter. Kinderarbeit gebe es in der Produktion von dm-Artikeln nicht, es werde gerecht bezahlt und soziale Projekte würden unterstützt.

Die Konjunkturzahlen weisen für Augsburg 60 Millionen Euro Jahresumsatz für das vergangene Jahr aus mit 4,2 Millionen Kundenkontakten - deutschlandweit 7,8 Milliarden Euro Umsatz bei 571 Millionen Kundenkontakten - dm sei mit den Zahlen zufrieden.

Im Betriebsjahr Oktober bis September 2016/2017 wurden in der Region Augsburg 900 000 Euro in die Märkte investiert. Planungen für die kommende Zeit beabsichtigen, 2,5 Millionen Euro überwiegend in das sogenannte "Refreshing", die Modernisierung der lokalen Märkte, zu investieren.

Und dm erweitert: Anfang 2018 soll in der Brahmsstraße in Augsburg eine neue Filiale eröffnet werden und im Mai bezieht dm im Helios-Center am Augsburger Hauptbahnhof einen neuen Markt.

Gebietsverantwortlicher Gordeev sieht die höheren Umsätze und den Vorteil der dm-Kette gegenüber den Wettbewerbern in den starken dm-Eigenmarken und deren Qualität, ebenso in der Kompetenz der Mitarbeiter im Kundenkontakt, der Beratung und Produktinformation. Nach eigenen Angaben liege der Marktanteil an Drogeriewaren in Deutschland bei 24,5 Prozent, der Anteil am Umsatz der Drogeriemärkte bei 47 Prozent, laut den Informationen zum Geschäftsjahr 2016/17.

Die im Haus ausgebildeten Mitarbeiter sind Drogisten oder Handelsfachwirte, dazu kommen die im Dualen System ausgebildeten Studenten. Etwa 80 Prozent der Führungspersonen stammen aus selbst ausgebildeten Kräften. Der 38-jährige Gordeev sei selbst ein dm-Eigengewächs, der von der Aushilfstätigkeit als Schüler über die Ausbildung und diversen Fortbildungen zum Gebietsverantwortlichen für den Großraum Augsburg bei dm aufgestiegen ist.

Zukünftig will dm noch mehr ins Online-Geschäft investieren. Bisher liege der Zuwachs bei 80 Prozent und 1500 neuen drogistischen Produkten im Online-Verkauf - und das soll zukünftig mit den lokalen Märkten noch stärker verknüpft werden. (leo)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.