Eigene Unternehmenswebsite: So gelingt der perfekte Internetauftritt

Wer ein eigenes Unternehmen führt, muss es heutzutage auch entsprechend online vermarkten. Dazu gehört insbesondere eine Unternehmenswebsite, denn sie ist oftmals die erste Anlaufstelle für potenzielle Kunden – sozusagen eine Art virtuelle Visitenkarte. Dementsprechend sorgfältig und überlegt sollte sie erstellt werden.

Sicherheit geht vor

Um die Erstellung der eigenen Website möglichst einfach zu halten, verwenden viele Unternehmen einen Homepage-Baukasten. Dieser erfordert keinerlei Programmierkenntnisse und ist vergleichsweise günstig oder sogar kostenlos zu haben. Am Content-Management-System lässt sich auch durchaus sparen, für die Sicherheit sollte dies allerdings nicht gelten. Um die Privatsphäre der Kunden sicher zu bewahren, ist ein SSL-Zertifikat empfehlenswert, das den Datenverkehr auf der Site verschlüsselt. So lassen sich die sensiblen Kundendaten vor den Zugriffen Unbefugter schützen. Ein SSL-Zertifikat ist bei größeren Internetanbietern oft bereits im Paket enthalten.

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance

Das, was potenzielle Kunden als erstes zu sehen bekommen, ist die Startseite – sie entscheidet über den ersten Eindruck, den der Besucher vom Unternehmen erhält. Auf die Erstellung der Startseite sollten Unternehmen deshalb besonderes Augenmerk legen. Auf der Startseite muss unmittelbar deutlich werden, was das Unternehmen ausmacht und welche Produkte/Dienstleistungen es anbietet. Die folgenden Regeln helfen dabei, den Inhalt prägnant und verständlich zu gestalten:

  • Aussagekräftige Überschriften bieten Orientierung

  • Hervorgehobene Schlüsselwörter erleichtern das Lesen

  • Kurze Sätze lassen sich schneller überfliegen (was Kunden auf der Suche nach bestimmten Informationen häufig tun)

  • Listen werden lieber gelesen als lange Fließtexte

  • Neutrale Sprache unterstreicht die Seriosität

  • Bilder und Grafiken erleichtern das Lesen ebenfalls und wirken überdies optisch ansprechend

  • Eine "Call to Action" motiviert den Besucher zum Kauf (er ist schließlich mit einer bestimmten Intention auf der Site)


Rechtliche Bestimmungen beachten – und zwar im Vorhinein

Heute ein Bild auf der eigenen Website veröffentlicht, das man irgendwo im Internet gefunden hat, und kurz darauf flattert eine Abmahnung ins Haus: So ist es in der Vergangenheit vielen Website-Betreibern ergangen. Was die Nutzungsrechte anbelangt, kennt das Internet keine Ausnahmen. Schon das Teilen eines einzigen Fotos, für das man keine ausreichende Lizenz besitzt, kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Wer eine Unternehmenswebsite betreibt, sollte daher unbedingt mit den rechtlichen Aspekten vertraut sein:

  • Keinesfalls ohne Genehmigung fremde Bilder veröffentlichen, im Zweifelsfall lizenzfreie verwenden

  • Fremde Texte nicht kopieren; möglich sind aber Paraphrasierungen mit Angabe der Quelle/einem Hinweis zum Ersteller

  • Eine seriöse Site enthält immer eine Datenschutzrichtlinie

  • Ein Impressum ist für eine Unternehmenswebsite gesetzlich vorgeschrieben





Bildrechte: Flickr by Daria / epicantus Epicantus CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.