Erlkönig: Toyota C-HR kommt Ende 2016

Dass Toyota auch sportlich kann, soll der Crossover C-HR ab Herbst beweisen. Wir dürfen schon jetzt auf dem Beifahrersitz Platz nehmen, um die fahrdynamischen Qualitäten zu beurteilen. Chefingenieur Hiroyuki Koba gibt dem 1,2-Liter-Turbobenziner Feuer, der 4,35 Meter lange Viertürer folgt willig. Mit der knackigen Handschaltung wirkt er sportlich, mit der stufenlosen CVT gemütlich. Überraschend gut: der Federungskomfort auf den teils zerfurchten Pisten rund um den Nürburgring.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.