Frische Luft – aber bitte mit richtig Leistung

Mini-typischer Innenraum mit farbig abgesetzten, haltstarken JCW-Sitzen. (Foto: auto motor und sport)
Die Mini-Topversion John Cooper Works mit 231 PS sorgt nun auch als Cabrio für Sturm und Drang.

Während Mini als Gesamtmarke reifer und erwachsener werden will, bleibt das neue John Cooper Works Cabrio dem Revoluzzer-Charakter treu. Wie beim Hatch unterstreichen üppige Seitenschweller und Nüstern sowie ein kleiner Heckspoiler den sportlichen Anspruch, den 231 PS Leistung und 320 Newtonmeter Drehmoment einlösen sollen.

Drinnen gibt es passende Sportsitze, die für größere Fahrer perfekten Seitenhalt spenden, für kleinere eher nicht. Die Übersicht nach hinten ist bescheiden, selbst wenn das Verdeck offen ist. Doch wen interessiert das schon, es soll vorwärtsgehen und das am liebsten an der frischen Luft. Knopf am Dachrahmen gedrückt und in nicht einmal 20 Sekunden öffnet das Verdeck bis 30 km/h vollautomatisch. Für die kleine Frischluft zwischendurch gibt es wie bisher die Schiebedachfunktion.

Kippschalter nach unten schnipsen, und schon blubbert der Zweiliter los. Im Vergleich zum Vorgänger mit 1,6 Liter Hubraum geht er noch einen Tick spontaner und bissiger zur Sache. Das Sechsgang-Getriebe lässt sich fix und exakt schalten, und schon wehen die Haare – dank des mit wenigen Handgriffen montierten Windschotts übrigens fast knotenfrei.

Zeit, sich einen Knoten in die Arme zu fahren: So stürzt sich der 1,4-Tonner mit Gebrüll auf Landstraßenkurven. Der Turbo drückt, die Gänge passen. Im Dritten geht fast alles zwischen 30 und gut 100 km/h. Auch das Lenkgefühl passt: agil, aber nicht zu leichtgängig. Beim Fahrwerk nimmt Mini dem JCW etwas von der Radikalität seines Vorgängers, dessen Heck bei Lastwechseln gern mal quer kam.

Beim Neuen passiert das nur auf ausdrücklichen Wunsch und unter strenger ESP-Aufsicht. Damit sich der durchschnittlich 42 Jahre alte Kunde noch besser auf den Blubber-Sound aus dem Doppelauspuff konzentrieren kann – speziell beim Gaswegnehmen. JCW Cabrio: ein turbostarker, Frischluft spendender Jungbrunnen zum Preis von 33 500 Euro aufwärts. (ams)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.