Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt

Geschenke, Geschenke…nahmen Dr. Eckhard Eichner (Verein Augsburger Hospiz- und Palliativversorgung e.V.), Johann Stecker und Ulla Schmid (Förderverein Wärmestube e.V.) und Dr. Jens Schneider (Alzheimer Gesellschaft Augsburg e.V.), stellvertretend überreicht von Stiftungsberaterin Susanne Stippler (HAUS DER STIFTER), entgegen. (Foto: Nicole Gergen (sska))
Es ist eine schöne Tradition, in der Adventszeit nicht nur an sich, sondern auch an andere zu denken. Einem privaten Stifter in der HAUS DER STIFTER-Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg sind seine Mitmenschen so wichtig, dass er jetzt neben seiner "normalen" Stiftertätigkeit zusätzlich 15.000 Euro Spenden verteilt.

"Das Ersparte reicht für die eigenen Bedürfnisse", meint der ältere Herr, der nicht genannt werden möchte. Deshalb macht es ihm große Freude, noch zu Lebzeiten Menschen zu unterstützen, denen es weniger gut geht. Dabei liegen ihm die Älteren und Kranken besonders am Herzen. Und noch etwas ist ihm wichtig: Es würde ihn sehr freuen, wenn seine Aktion auch andere motiviert, mit Spenden oder einer eigenen Stiftung dauerhaft Gutes zu tun. "Das bereichert einen nämlich selber", sagt der Mann mit einem Lächeln.

Über jeweils 5.000 Euro freuen sich Dr. Eckhard Eichner vom Verein Augsburger Hospiz- und Palliativversorgung, Johann Stecker vom Förderverein Wärmestube sowie Dr. Jens Schneider, Vertreter der Alzheimer Gesellschaft Augsburg e.V.. "Unbekannterweise ein herzliches Dankeschön für die großzügige Unterstützung!" - so ihre gemeinsame Botschaft an den Spender. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.