HAUS DER STIFTER schüttet fast 42.000 Euro für soziale Projekte aus

Die Vertreter der begünstigten Einrichtungen, Cornelia Kollmer, Kuratoriumsvorsitzende (vorne links) und Susanne Stippler (vorne rechts) - beide HAUS DER STIFTER - bei der Spendenübergabe im Botanischen Garten. (Foto: Nicole Gergen (sska))

22 gemeinnützige Initiativen werden von der Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg mit Spenden bedacht

Inmitten des schönen Botanischen Gartens in Augsburg freuten sich Vertreter von 22 gemeinnützigen Einrichtungen über finanzielle Zuwendungen von genau 41.975,21 Euro: Die Stadtsparkasse Augsburg lud Stifter und Begünstigte zur Spendenübergabe und gegenseitigem Kennenlernen ein.

Der Trend, Teile seines Vermögens für gemeinnützige Zwecke zu geben, hält weiter an. Das bestätigt Cornelia Kollmer, Kuratoriumsvorsitzende der HAUS DER STIFTER - Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg.
Das HAUS DER STIFTER bietet optimale Mög-lichkeiten und schafft Mehrwerte für alle: Viele Stifter erfreuen sich am Schenken und die Geförderten sind dankbar für die Unterstützung.
Unter dem Dach der Stiftergemeinschaft kann jeder Einzelne das Gemeinwesen aktiv unterstützen und mit seinem Engagement soziale Verantwortung und das bereits zu Lebzeiten übernehmen. Der Gönner selbst bestimmt den Spendenempfänger und kann so dauerhaft fördern, was ihm am Herzen liegt.

Alle Infos finden sich auch auf der neugestalteten Website: www.haus-der-stifter-augsburg.de

Die meisten begünstigten Einrichtungen kommen aus der Region:
Für die "Albatros" Hospiz-Gruppe, nahm Hospizleiterin Renate Flach die Unterstützung in Empfang. Die Hospizarbeit soll ein lebenswertes Leben der letzten Tage in der Umgebung gewährleisten, in der sich der Mensch am liebsten aufhält und die Angehörigen unterstützen. Die meisten Mitarbeiter arbeiten bei "Albatros" ehrenamtlich. Auch Angehörige bei der Trauerarbeit zu unterstützen, gehört zu ihren Aufgaben.
Bunter Kreis e. V., Gründungsmitglied Angelika Lang freute sich sehr über die Unterstützung der Einrichtung, die seit über 25 Jahren Familien mit chronisch, krebs- und schwerstkranken Kindern in unserer schwäbischen Region betreut.
Für die Ortsgruppe Augsburg, eine von 23 Ortsgruppen in Stadt- und Landkreis, des BUND Naturschutz stellte Bernhard Uffinger die Natur in den Fokus, sie darf nicht zu kurz kommen. Gerade beim Arten- und Biotopschutz arbeite man auch eng mit den Behörden zusammen und gibt z. B. Bestandsdaten weiter. Diese wichtige Arbeit wird in der Öffentlichkeit oft nicht wahrgenommen.
Für Wolfgang Rockelmann, Bürgerstiftung Sozialstation Friedberg e. V., steht der Wert des selbstbestimmten Lebens in den eigenen vier Wänden im Fokus. Hierfür bietet die Sozialstation eine bunte Palette von entlasten-den und das Leben erleichternden Diensten an.
Roswitha Kugelmann will mit dem "contact-Dorf" ein gemeinschaftliches Wohnprojekt mitten in Augsburg errichten - sozial, ökologisch und ökonomisch ausgerichtet. Dafür wurde die "Gemeinsam.Besser.Leben"-Stiftung gegründet.
Ingeborg Tschierse, stv. Geschäftsführerin, vertrat die Elterninitiative krebskranker Kinder in Augsburg - Lichtblicke e. V., die krebskranke Kinder und Eltern während der langen Zeit in der Klinik unterstützt. Die Spende aus dem HAUS DER STIFTER leistet dabei einen wichtigen Beitrag.
Für den Fritz-Felsenstein-Haus e. V. nahm Vorstand Gregor Beck die Spende entgegen. Der Verein steht für die Betreuung, Förderung, Therapie und Beratung körperbehinderter Kinder, Jugendlicher und Erwachsener. Menschen mit Behinderung sollen an al-len Teilen des öffentlichen Lebens teilhaben.
Konrad Rebholz ist seit 20 Jahren Vorstand des Goldener Saal Verein e. V. Sponsoren und neue Mitglieder werden immer gesucht, schließlich will man bis 2023 die Rekonstruierung des dritten Fürstenzimmers im Augsburger Rathaus geschafft haben. Pünktlich zum 450. Geburtstag von Elias Holl. Die Spende aus der Stiftergemeinschaft trägt dazu bei.
Die Stiftung Leben-Raum im HAUS DER STIFTER unterstützt die Kinder-Direkt Hilfe Ecuador. Die Mittel fließen in den Erhalt des Kindergartens San Gabriel. Isabella Abert sen. von der Kinder-Direkt Hilfe freut sich, dass die Arbeiten an dem Gebäude weitergehen können.
Daniel Speinle von der Lebenshilfe Augsburg, erzählte von der Freude, die autistische Kinder beim spielerischen Lernen mit dem iPad entwickeln - Nur eines der Projekte, das die Stiftung "Zukunft stiften" unterstützt.
Schon viel bewegt hat der Förderverein "mu-kis", u.a. vertreten durch den Vorsitzenden Ex-MdL Max Strehle, in der neuen Kinderklinik Augsburg und dem Mutter-Kind-Zentrum Schwaben. Durch die Arbeit des Fördervereins soll kleinen Patienten und deren Eltern der Aufenthalt in der Klinik so angenehm wie möglich gemacht werden.
Im HAUS DER STIFTER fühlt sich auch eine Sportstiftung wohl- die Post SV-Stiftung - wird mit der Spende Baumaßnahmen der Westparkschule (KiTa bzw. Grundschule) unterstützen, so Post SV-Präsident Heinz Krötz.
Auch die Regens-Wagner-Stiftungen wurden bedacht, was Schwester Antonia Stegmiller freute. Die Regens-Wagner-Stiftungen bieten für Menschen mit Behinderung verschiedene Angebote und Dienstleistungen im Bereich Bildung und Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung, Wohnen, Beratung und ambulante und mobile Dienste in 14 regionalen Zentren an. Als kirchliche Institution ist das Regens-Wagner-Werk den Grundsätzen der christlichen Lebensgestaltung verpflichtet.
Die Stiftung Afralerchen im HAUS DER STIFTER unterstützt das Seniorenheim St. Afra – Der Leiter des Heims, Gerwin Pootemans, sagt, dass von der Spende Gesangsbücher gekauft werden.
Für den "Sozialdienst katholischer Frauen" bestätigt Karin Lang, dass die Spende zweckgebunden der Mädchenhilfe zugute kommt.
Benachteiligten Kindern und jungen Menschen gleiche Chancen zu bieten hat sich das SOS Kinderdorf auf seine Fahnen geschrieben, so Helmut Kast, Leiter des SOS Kinderdorf Augsburg. SOS in Augsburg steht u.a. für betreutes Jugendwohnen, Familienberatung, ein Familienzentrum und eine Kindergrippe.
Geschäftsführerin Christine Sieberth schaute für das St. Vinzenz Hospiz Augsburg e.V. vorbei. Die Spende wird für die Arbeit des Hospizdienstes und die menschenwürdige Sterbebegleitung eingesetzt. Neben dem stationären Hospiz in Hochzoll gehört auch ein ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst, Hospizarbeit in Alten- und Pflegeheimen und Trauerbegleitung zu den Aufgaben des Vereins.
Der Tierschutzverein Augsburg und Umgebung erhält seine Spende gezielt für den Bau des Katzenhauses aus der Stiftung Samtpfoten im HAUS DER STIFTER. Sabina Gassner, Geschäftsführerin, und Dr. Albert Eding, Vorstandsmitglied, erzählten, dass für das neue Katzenhaus ein siebenstelliger Betrag benötigt wird. Mit dem Bau soll im kommenden Jahr begonnen werden.

Abschließend bedankte sich Cornelia Kollmer, auch im Namen der Kuratoriumsmitglieder, für das Engagement und das Vertrauen, das die Stifter der Gemeinschaft und auch der Stadtsparkasse Augsburg geschenkt haben. "Mit mittlerweile 31 Unterstiftungen kann das HAUS DER STIFTER nur so viel Gutes tun, weil viele Menschen selbstlos gesellschaftliche Verantwortung übernehmen", so Cornelia Kollmer.

Ansprechpartnerin rund um das HAUS DER STIFTER, die Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg:
Susanne Stippler, Telefon 0821/3255-2050, E-Mail: Kundenstiftungen@sska.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.