IKEA Stiftung fördert Projekt mit 10.000 Euro: Eröffnung Lese-Oase Mittelschule-Bärenkeller

Von links: Peter Süssenbach (Einrichtungshauschef IKEA Augsburg) und Wolfgang Färber (Amtsleiter Schulverwaltungsamt) eröffneten die Lese-Oase an der Bärenkeller-Mittelschule. (Foto: pm)
Wolfgang Färber, Amtsleiter Schulverwaltungsamt und Peter Süssenbach, Einrichtungshauschef IKEA Augsburg eröffneten die Lese-Oase an der Bärenkeller Mittelschule.

Die Projektförderung erfolgte durch die IKEA Stiftung mit 10.000 Euro.
„Die Schulentwicklung der Schulen in der Stadt Augsburg wird gestärkt in Zusammenarbeit mit dem Schulverwaltungsamt Augsburg und den ansässigen Unternehmern“, informiert Wolfgang Färber. Die IKEA Stiftung förderte dieses Projekt zur Vermitteln der Bildungssprache an Kinder mit und ohne Migrationshintergrund mit einer Summe von 10.000 Euro.

Ziel des Projektes ist es, Kindern durch das intensive Vermitteln der deutschen Sprache eine erfolgreiche Schullaufbahn und den Einstieg in den Beruf
zu ermöglichen und sie in ihre neue Heimat zu integrieren.

IKEA Mitarbeiter setzen sich ein.
Viele IKEA Mitarbeiter haben sich privat ehrenamtlich in verschiedensten Projekten zugunsten von Flüchtlingen engagiert. Gemeinsam mit dem Einrichtungshaus Augsburg und der IKEA Stiftung wurden im Raum Augsburg vier Projekte mit viel Herz und Energie engagierter IKEA Mitarbeiter umgesetzt und mehr als 70.000 Euro investiert. Die Lese-Oase im Bärenkeller ist eines davon.

„Im Dezember 2014 wurde ein neu saniertes Gebäude zur Unterbringung von Flüchtlingen kurz vor der Übergabe in Brand gesetzt. Dies hat mich sehr betroffen gemacht, und so ermunterte ich auf der damaligen Weihnachtsfeier unsere Mitarbeiter sich lokal, persönlich zu engagieren und sagte ihnen dafür finanzielle Unterstützung zu. Spontan melden sich fünf Kollegen, die dann jeweils mit 10.000 Euro Budget ausgestattet wurden. Daraus sind tolle Projekte, wie diese Lese-Oase, entstanden. Weitere Projekte sind das Diedorfer Begegnungszentum, ZIB, Unterstützung „Übergepäck eines Flüchtlings“ sowie die Neugestaltung des Jugendhauses “Linie 3“ in Pfersee. Ich bin sehr stolz auf meine Mitarbeiter und ihr Engagement“, erklärt Peter Süssenbach.

IKEA Deutschland
IKEA ist heute in Deutschland an 50 Standorten vertreten. Das erste IKEA Einrichtungshaus wurde 1958 in Älmhult/Schweden eröffnet. 1974 kam IKEA mit dem Einrichtungshaus Eching bei München nach Deutschland. Weltweit gibt es derzeit 378 IKEA Einrichtungshäuser in 48 Ländern. Davon gehören 329 Einrichtungshäuser in 28 Ländern zum IKEA Konzern selbst. Die anderen 49 Einrichtungshäuser werden von Franchisenehmern außerhalb des IKEA Konzerns betrieben. 771 Millionen Menschen besuchten IKEA im vergangenen Geschäftsjahr, davon rund 100 Millionen in Deutschland. 150.000 Mitarbeiter, 16.800 allein in Deutschland, arbeiten auf der ganzen Welt an der Umsetzung der Geschäftsidee von IK+EA: „Wir wollen ein breites Sortiment formschöner und funktionsgerechter Einrichtungsgegenstände zu Preisen anbieten, die so günstig sind, dass möglichst viele Menschen sie sich leisten können."
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.