Mundgeruch – Ursachen und Gegenmaßnahmen

Jeder kennt das – direkt nach dem Aufstehen vor dem Zähneputzen riecht man einfach leicht aus dem Mund, genauso auch nach dem Genuss gewisser Lebensmittel wie z.B. Zwiebeln oder Knoblauch. Doch manche Menschen leiden an chronischem Mundgeruch – der Zahnmediziner spricht fachlich korrekt von Halitosis. Das liegt in vielen Fällen auch nicht an mangelnder Mundhygiene – auch chronische Erkrankungen können für Mundgeruch verantwortlich sein. Was Sie gegen Mundgeruch tun können und wo die Ursachen liegen, darum geht es im folgenden Beitrag.

Mundhygiene – damit können Sie Mundgeruch vorbeugen


Um Mundgeruch vorzubeugen, bedarf es natürlich zunächst mal einer sehr guten Mundhygiene. Es gibt verschiedene Maßnahmen, mit denen Sie von vornherein vielen Entstehungsursachen von Mundgeruch vorbeugen können:

➔ putzen Sie regelmäßig Ihre Zähne – mindestens 2 mal täglich sollten es auf jeden Fall sein. Nach dem Genuss von Zwiebeln oder Knoblauch oder anderen scharfen Speisen, sollte man auch mal Mittags nach dem Essen putzen

➔ Verwenden Sie Zahnpflegekaugummis – achten Sie darauf, dass die Kaugummis keinen Zucker enthalten (optimal sind Kaugummis, die speziell für die Zahnpflege entwickelt worden sind)

➔ Verwenden Sie regelmäßig zusätzliche Zahnpflege-Accessoires wie beispielsweise einen Zungenschaber, Mundspülungen oder Zahnseide

➔ gehen Sie mindestens zwei mal jährlich zum Zahnarzt und lassen Sie auch eine professionelle Zahnreinigung durchführen – der Zahnarzt erkennt zahnmedizinische Probleme wie z.B. Karies oder Parodontitis dadurch schnell und kann die Ursachen zeitnah behandeln und beseitigen

➔ viel Trinken – Mundgeruch kann auch durch zu geringen Speichelfluss entstehen – insofern beugt regelmäßiges Trinken Mundgeruch vor

Doch in einigen Fällen hilft selbst die beste Mundhygiene nicht – wenn beispielsweise Krankheiten die Ursache von Mundgeruch sind, können Sie Zähne putzen wie Sie wollen, es wird nichts helfen.

Mundgeruch – was tun?


Wenn Sie trotz guter Hygiene an Mundgeruch leiden, sollten Sie auf jeden Fall zuerst Ihren Zahnarzt aufsuchen und sich genau untersuchen lassen. In vielen Fällen kann der Zahnarzt ein Problem ausmachen, das direkt für den unangenehmen Geruch verantwortlich ist – das kann beispielsweise eine alte Füllung, eine Karieserkrankung oder undichte Kronen oder Brücken sein, wo sich Bakterien angesammelt und Keime gebildet haben. Oft entstehen die Probleme an Stellen, wo Zahnbürste und Zahnseide gar nicht hinkommen können – daher ist der Gang zum Zahnarzt als erste Anlaufstelle sinnvoll.

Findet der Zahnarzt keine Ursache für den schlechten Atem, sollten Sie an andere Ursachen denken – auch Krankheiten können für den unangenehmen Geruch verantwortlich sein.

Krankheiten als Ursache von Mundgeruch


In seltenen Fällen kann Mundgeruch auch eine Folge verschiedener Erkrankungen sein. Wer beispielsweise an Sodbrennen (Refluxerkrankung) leidet, hat typischerweise einen leicht säuerlichen Mundgeruch. Auch eine Magenschleimhautentzündung kann für den üblen Geruch verantwortlich sein.

In seltenen Fällen können auch schwere Erkrankungen zu Mundgeruch führen – beispielhaft kann man hier Diabetes Mellitus, Leberzirrhose, eine Lungenentzündung oder sogar Lungenkrebs nennen. Wer an Mundgeruch leidet und trotz guter Hygiene und Untersuchungen beim Zahnarzt keine Erklärung für seinen Mundgeruch findet, sollte auch seinen Hausarzt ansprechen um andere Ursachen ausschließen zu lassen. In Großen Städten werden oftmals auch spezielle Halitosis-Sprechstunden bei spezialisierten Ärzten angeboten – ein gutes Angebot, um die Ursachen des eigenen Mundgeruchs zu erforschen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.