Natur pur bei E-Bike-Tour

Am Samstag, 18. Juni, nutzten 22 Teilnehmer die Gelegenheit, eine geführte Radtour durch das Lechfeld zu machen, welche in Kooperation der Regionalentwicklung Begegnungsland Lech-Wertach mit dem Landschaftspflegeverband Landkreis Augsburg angeboten wurde. Das Besondere dabei: für die rund 20 Kilometer lange Tour konnten E-Bikes getestet werden, die von der LEW kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

Vom klassischen Damenrad bis hin zur sportlichen „Bergziege“ reichte die Auswahl der E-Bikes, wodurch alle Teilnehmer das passende Velo für sich fanden. Angeführt vom Waldpädagogen und Naturlehrer Harald Harazim wurde vom Treffpunkt in Königsbrunn ausgehend insbesondere das Projekt des Landschaftspflegeverbandes „Bunte Lechfeldäcker“ durchquert. Harazim glänzte an verschiedenen Stationspunkten mit seinem Wissen zu Ackerwildkräutern, historischen Aspekten zur Entwicklung der Kulturlandschaft und dem Trinkwasserschutzgebiet bei Königsbrunn. Dabei komme es heute mehr denn je darauf an, genügend extensiv bewirtschaftete Flächen bereitzustellen. Denn nur so könne ein funktionsfähiges Biotopverbundsystem aufgebaut und Lebensraum für die heimische Tier- und Pflanzenwelt bereitgestellt werden. Als Positivbeispiel wurden auch die äußerst vielfältigen Magerrasen und Magerwiesen des Lechfeldes und der Lechauen hervorgehoben.

Letztlich zeigte Harazim anhand verschiedener Beispiele wie dem Biberzahn auf, wie sich der Mensch in Form der sogenannten „Bionik“ Naturphänomene abschaut und im Bereich der Technik zu Nutze macht. Zum Abschluss der Tour ging es von den Natureindrücken im Freien ins Naturmuseum der Stadt Königsbrunn, wo Waltraud Mirbeth die beobachteten Aspekte der Radtour mit biologischem Fachwissen und den zahlreichen Exponaten vertiefen konnte. (pm)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.