PSD Bank spendet erneut Fahrzeuge

Bei der Übergabe von links: Helfende Hände München e.V., vertreten durch Dieter Völkl (Vorstand) und Wolfgang J. Schreiter (Mitarbeiter für Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit), Elisabeth Lichtenauer (Heimleiterin des Franz-Josef-Heims) und Marlies Achtzehnter (Mitarbeiterin, Heilpädagogisches Kinder- und Jugendheim), für die Fachklinik Prinzregent Luitpold Simona Gerstenberg (Fördermittelmanagement, KJF Augsburg), Thomas Schmoltner (Verwaltungsleiter), PSD-Vorstandssprecher Thomas Hausfeld und PSD-Vorstand (Foto: Monika Saller)

Kürzlich fand die offizielle Übergabe von sechs VW up im Wert von je 11.111 Euro, also insgesamt 66.666 Euro, statt.

Die Repräsentanten der sechs sozialen Einrichtungen aus dem Geschäftsgebiet der regionalen Direktbank fanden sich nachmittags zu einer vorweihnachtlichen Feier in der Bank ein. Die Fahrzeuge wurden von Vorstandssprecher Thomas Hausfeld und Vorstand Karen Lehmann-Martin vor dem Augsburger Gebäude der PSD Bank München übergeben. „Es ist unglaublich, aber mittlerweile fahren schon 27 PSD mobile in Schwaben, Ober- und Niederbayern herum. „Ich freue mich sehr, dass diese Aktion in unserer Region so gut ankommt und wir dadurch sozialen Einrichtungen unter die Arme greifen können“, so Hausfeld. Die Bank nimmt diesen Ansatz sehr ernst, gehen doch die eigenen Wurzeln auf die Gründung einer Selbsthilfeeinrichtung der Deutschen Post für ihre Mitarbeiter vor 80 Jahren zurück.

Die diesjährigen Gewinner eines PSD mobils:

Förderverein Wärmestube SKM-Augsburg e.V.
vertreten durch Ulla Schmid (Mitglied des Vorstands) und Johann Stecker (Mitglied des Vorstands)

Elterninitiative Kindernest e.V.
vertreten durch Rita Herzog (Verwaltungsleitung), Kerstin Könen (Vorstand), Ali Sert (Hausmeister), Silvia Leippert-Thomas (Pädagogische Leitung) und Ulrike Pauli (Leitung, K.I.D.S. Familienstützpunkt Ost)

Collegium 2000 gGmbH
vertreten durch Dietlinde Pointner (Leitung Seniorenbüro Collegium 2000 gGmbH) und Gerti Bellmann (Geschäftsführung)

Helfende Hände München e.V.
vertreten durch Wolfgang J. Schreiter (Mitarbeiter für Fundraising, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Dieter Völkl (Vorstand)

St. Josefs-Heim
vertreten durch Elisabeth Lichtenauer (Heimleiterin) und Marlies Achtzehner (Mitarbeiterin, Heilpädagogisches Kinder- und Jugendheim)

Fachklinik Prinzregent Luitpold
vertreten durch Thomas Schmoltner (Verwaltungsleiter) und Simona Gerstenberg (Fördermittelmanagement, KJF Augsburg)

Fairer Wettbewerb

Dieses Jahr hat sich die Bank etwas Neues einfallen lassen und die Entscheidung über die Empfänger der sechs PSD mobile ihren Kunden und den Förderern der Vereine überlassen. Zwischen dem 18. September und 15. Oktober hatten Kunden und Unterstützer Zeit, für ihren Favoriten online abzustimmen. Die sechs Einrichtungen mit den meisten Stimmen haben sich dadurch für ein PSD mobil qualifiziert.

Bei der Entscheidung für diesen neuen Auswahlprozess war für Hausfeld entscheidend, dass die Bewerber, Kunden und Mitglieder allesamt erleben konnten, dass es sich um einen fairen Wettbewerb mit und vor allem für die Region handelt. „Dank unserer fleißigen Sparer, stehen uns jedes Jahr immer höhere Spendenbeträge zur Verfügung. Wir werden also auf jeden Fall an der langjährigen Tradition unser gemeinnützigen Arbeit festhalten und auch in den kommenden Jahren soziale Einrichtungen vor Ort in unserem Geschäftsgebiet unterstützen“, so Hausfeld.

Die Bank hatte in den vergangenen Monaten die Vergabe von sechs Fahrzeugen angekündigt. Gemeinnützige soziale Einrichtungen und Vereine aus den Regionen Augsburg, München, Allgäu, Rosenheim und Niederbayern konnten sich hierfür bewerben.

Die mit Klimaanlage und Radio ausgestatteten Fahrzeuge wurden durch die Spendengelder aus dem PSD Gewinnsparen finanziert: Vom monatlichen Lospreis in Höhe von fünf Euro werden am Jahresende vier Euro dem Kundenkonto gutgeschrieben. Der Rest wandert in einen bundesweiten „Lotterietopf“, aus dem monatlich Geldgewinne und Autos an die Gewinnsparer verlost werden. Doch nicht nur die Gewinnsparer profitieren von ihrem Los: Von jedem Euro fließen 25 Cent über die PSD Bank München als Spende in gemeinnützige Projekte und Institutionen im Geschäftsgebiet.

Über die PSD Bank

Die PSD Bank München unterstützt jährlich gemeinnützige Organisationen in ihrem Geschäftsgebiet Schwaben, Ober- und Niederbayern mit rund 200.000 Euro. Die PSD Bank München eG mit Sitz in Augsburg ist im Jahre 1936 entstanden. In ihrem Geschäftsgebiet Schwaben und Oberbayern betreut sie rund 84.000 Privatkunden. Die 14 bundesweit regional aktiven PSD Banken (vormals Post, Spar- und Darlehnsvereine) sind eine Direktbankengruppe im Verbund der Genossenschaftsbanken des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Die PSD Banken wurden 1872 gegründet und bilden somit die älteste Direktbankengruppe Deutschlands. Die PSD Bankengruppe besteht heute aus 14 Mitgliedsinstituten, einer zentralen Servicegesellschaft sowie dem Verband der PSD Banken e.V. mit Sitz in Bonn. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.