Ready4Computer ist pleite

Die Nachricht kommt unerwartet: Wenige Monate nachdem eine neue Geschäftsstelle des Computerfachmarkts „Ready4Computer“ im Univiertel eröffnet hat, beantragt der Inhaber Insolvenz beim Amtsgericht Augsburg. Das Augsburger Unternehmen „ready4computer“ ist pleite.

Nach 21-jährigem Bestehen beantragt es ein Insolvenzverfahren. Betroffen ist die Hauptgeschäftsstelle in Augsburg-Lechhausen, die Filiale im Augsburger Univiertel und die Filiale in Landsberg am Lech. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Augsburger Amtsgericht Harald Schwartz. „Eine Insolvenz bedeutet nicht immer das Ende. Es wird alles getan um die 25 Arbeitsplätze zu retten“, so Schwartz. Bis Ende 2012 werden die Mitarbeiter durch das Insolvenzgeld bezahlt. Die Geschäftsstelle in Landsberg musste vorübergehend schließen. „Über die weitere Zukunft der Geschäftsstelle entscheidet der Insolvenzverwalter“, so eine Sprecherin des Unternehmens.

Laut „ready4computer“ sind der enorme Konkurrenz- und Preisdruck des Internets und die Flächenmärkte Gründe für die Pleite. Durch Umstrukturierungen konnte das Unternehmen 2012 jedoch erstmalig wieder wachsen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.