Verlässlicher Partner in der Region

Von links: Dirk Grensemann (Prokurist und Bereichsleiter Privatkunden & Marketing, Augusta-Bank eG), Heinrich Stumpf (Vorstandsmitglied, Augusta-Bank eG), Wolfgang Hengst (Regionalleiter Königsbrunn/Bobingen, Augusta-Bank eG), Norbert Krix (Hilfsfonds Königsbrunn e.V.), Brigitte Holz (Hilfsfonds Königsbrunn e.V.), Dieter Weidner (Aufsichtsratsvorsitzender, Augusta-Bank eG), Stefan Harnauer (Vorstandsmitglied, Augusta-Bank eG). (Foto: Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank)

Zur Mitgliederversammlung am 31. Juli 2017 in der Willi-Oppenländer-Halle begrüßte Heinrich Stumpf, Vorstandsmitglied der Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank, zusammen mit Franz Feigl, 1. Bürgermeister der Stadt Königsbrunn, und Bernd Müller, 1. Bürgermeister der Stadt Bobingen, rund 400 Mitglieder und geladene Gäste.

Auch im abgelaufenen Geschäftsjahr war die Genossenschaftsbank wieder ein gefragter Finanzpartner. So konnte die Bilanzsumme um 3,8 % auf 1.434 Millionen Euro weiter ausgebaut werden. Der Kreditbestand konnte um 43 Millionen Euro auf 762 Millionen Euro gesteigert werden. Dabei entfielen 486 Millionen Euro auf das Firmenkundengeschäft. Ebenfalls positiv entwickelten sich die Kundeneinlagen, die um 47 Millionen Euro auf 1.254 Millionen Euro anstiegen. Um 126 Millionen Euro konnte das betreute Kundengesamtvolumen gesteigert werden und beträgt nun insgesamt 2,95 Milliarden Euro. Das betreute Kundengesamtvolumen umfasst neben den bilanziellen Einlagen auch die verwalteten Kundengelder bei genossenschaftlichen Partnerinstituten, wie der Bausparkasse Schwäbisch Hall oder der R+V-Versicherung. Erfreulich entwickelte sich auch die Anzahl der Genossenschaftsmitglieder. So konnte die Augusta-Bank fast 3.000 neue Mitglieder in den vergangenen fünf Jahren hinzugewinnen.

Das Jahr 2016 war geprägt von den Herausforderungen durch die Niedrigzinspolitik, zunehmende Regulatorik, Digitalisierung und demografischem Wandel. Trotz anhaltendem niedrigem Zinsniveau konnte ein zufriedenstellender Zinsüberschuss in Höhe von fast 27,8 Millionen Euro erwirtschaftet werden. Insbesondere bedingt durch ein weiterhin gutes Wertpapiergeschäft konnte das Provisionsergebnis mit 11,0 Millionen Euro ebenfalls auf Vorjahresniveau gehalten werden.

Zukünftige Herausforderungen

Vorstandsmitglied Stefan Harnauer zeigte sich mit dem Ergebnis des Geschäftsjahres insgesamt sehr zufrieden: „Unsere Bank behauptete sich 2016 einmal mehr erfolgreich auf dem heimischen Markt für Finanzdienstleistungen und ist mit einer soliden und ausgewogenen Geschäftspolitik für die Anforderungen des Gesetzgebers und die zukünftigen Herausforderungen im Marktumfeld gut gerüstet.“

Neben guten Bilanz- und Ertragszahlen ist der Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank auch soziales Engagement wichtig. Jedes Jahr stellt sie den gemeinnützigen Organisationen im Geschäftsgebiet erhebliche Beträge, zum Beispiel zur Förderung der Kultur und der Jugendarbeit, zur Verfügung. So wendete die Bank im Jahr 2016 insgesamt 145.000 € an Spenden und Beiträgen für soziale, kulturelle und karitative Zwecke auf. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde an diese Konstante angeknüpft – durch Prokurist Dirk Grensemann wurde der Hilfsfonds Königsbrunn e.V. mit einer Spende in Höhe von 1.500,00 € berücksichtigt.

Langjährige Mitarbeiter

Für 50 Jahre Treue und Verbundenheit mit der Bank wurden Hubert Aigner, Hermann Bader, Franz Baindl, Herbert Berger, Karl Berndorfer Hermann Bliemsrieder, Günter Bühler, Heinrich Feess, Christel Heier,Heinrich Heinemann, Rudolf Hellerer, Karl Heinz Hirschinger, Franz Holzer, Erich Kollmannsberger, Friedrich Löfflad, Manfred Nather, Adolf Orthober, Franz Schweiger, Eleonore Schweimayer, Josef Staub, Luise Stolpmann, Gottfried Wiedemann, Siegfried Wiedemann und Dieter Wilhelm geehrt. Bei Johann Frisch, Johann Scharrer, Theodor Schwinghammer und Walter Seckler bedankte sich der Vorstand für 60 Jahre Mitgliedschaft. Die langjährigen Mitglieder erhielten im Rahmen der Veranstaltung ein Präsent.

Wolfgang Hengst, Regionalleiter Königsbrunn/Bobingen, erläuterte die geschäftliche Entwicklung der Region. Hier konnte der Kreditbereich um 12,28 Millionen Euro auf 88,72 Millionen Euro gesteigert werden. Die Einlagen konnten auf insgesamt 172,92 Millionen Euro weiter ausgebaut werden. Ebenfalls positiv entwickelte sich das Wertpapiervolumen und erreichte einen Wert von 59,80 Millionen Euro zum Ende des Geschäftsjahres. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.