Volvo XC90: Ganz neu und doch vertraut

99 Prozent am XC90 seien neu, so Volvo. Trotzdem fühlt man sich im großen Schweden-SUV gleich zuhause.

Überstürzte Modellwechsel kann man Volvo nicht gerade vorwerfen. So dauerte es rund 13 Jahre, bis sie uns die zweite Generation des XC90 präsentieren. Schlimm? Kaum, der Vorgänger cruiste bis zum Schluss ruhigen Gemüts durch dick und dünn. Lediglich sein – sagen wir mal gut abgehangenes – Infotainment und die ebenfalls langgediente Motor-/Getriebekombinationen schrien nach einem Nachfolger.

Der steht jetzt auf einer ganz neuen, selbst entwickelten und vielfältig skalierbaren Produktarchitektur. Wie es sich gehört, steckt jede Menge Sicherheit drin, von der besonders steifen Karosserie mit aktiven und passiven Systemen bis hin zu diversen Assistenzen, die sich um Insassen und andere Verkehrsteilnehmer kümmern. Die Teilnahme am Verkehr fällt ebenfalls leichter als bisher, was unter anderem am sorgsam abgestimmten Fahrwerk liegt. Statt hektisch Dynamik nachzuhecheln pflegt es den Komfort, wozu unter anderem die Luftfederung mit Adaptivdämpfern beiträgt. Der fast fünf Meter lange XC90 lenkt präzise und kassiert selbst grobe Unebenheiten gelassen. Passend dazu logieren die Insassen auf sehr bequemen Sitzen und registrieren neben der hochwertigen Anmutung und soliden wirkenden Verarbeitung ein neues knopfreduziertes Bediensystem. Dessen Berührungsbildschirm ist iPad-inspiriert, mit allen Vor- und Nachteilen.

Beim Platzangebot macht der Volvo keine Kompromisse, liefert im Fond reichlich Räkelfreiheit auf drei verstellbaren Einzelsitzen. Für Notfälle warten dahinter noch zwei weitere Plätze – oder 721 Liter Kofferraum, bei Bedarf auf fast 1900 Liter erweiterbar. Wer Bedarf nach mehr als vier Zylindern verspürt, muss jedoch gar nicht erst vom griffigen Startschalter träumen. Volvo setzt konsequent auf 1969-Kubik-Einheitshubraum, garniert diesen bei Benziner und Diesel mit unterschiedlicher Aufladung (Turbo, Biturbo oder Turbo/Kompressor), steckt beim Topmodell T8 gar noch einen Elektromotor dran. Gesamtleistung: 400 PS.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.