Von den Millionen, die niemand haben will

Lottospiele wie der EuroJackpot sind so beliebt, weil sie einen unverhofften Geldsegen in Aussicht stellen. Da wirkt es schon ein bisschen kurios, dass ein nicht geringer Anteil der Gewinner sich erst im letzten Moment meldet – oder die Chance ganz verstreichen lässt.

Der EuroJackpot, der seit 5 Jahren in 17 europäischen Ländern gespielt wird, wurde erst vor Kurzem wieder geknackt: Am 18. August gewann ein Tipper aus Norwegen in der ersten Gewinnklasse satte 47,3 Millionen Euro, das ist der größte norwegische Lottogewinn aller Zeiten! Insgesamt gab es bisher in der ersten Gewinnklasse 29 Glückliche; 11 davon, also die meisten, kamen aus Deutschland. Der größte deutsche Gewinn im Jahr 2016 betrug 76,8 Millionen Euro. Die nächste Ziehung von mindestens 10 Millionen Euro findet übrigens am Freitag, den 25. August statt!

Reichtum sucht Besitzer

Solche Beträge würde sich doch niemand durch die Lappen gehen lassen – oder doch? Tatsächlich passiert es immer wieder, dass Gewinner sich nicht melden und der Anspruch auf das große Geld verfällt. Die Medien bauen die Suche nach dem unbekannten Neureichen nicht selten zum spannenden Krimi aus. Wie im Fall des Rentners Clemens Buch aus Rheinland-Pfalz, der dieses Jahr knapp 50 Millionen Euro gewann. Er meldete sich erst nach 11 Tagen. Seine Rechtfertigung: Er stand ganz einfach unter Schock! Als er sein Glück nach ein paar schlaflosen Nächten endlich realisiert hatte, wollte er "den Ball flach halten" und genau überlegen, was mit dem Geld zu tun sei. Am Ende entschied er sich, einen Großteil der Gewinnsumme für Kinder in Not zu spenden. Auch der bisher größte EuroJackpot-Gewinn in Höhe von 90 Millionen Euro wurde erst kurz vor seinem Verfall eingefordert. Der tschechische Lottoscheinbesitzer hatte erst abwarten wollen, bis sich der Medienrummel etwas beruhigt hatte. In der Zwischenzeit hatten zahlreiche Betrüger erfolglos versucht, mittels verschiedener Methoden an die utopische Summe zu kommen.

Unerklärlicher Verzicht

Auch bei anderen Spielen bleibt immer wieder Geld über, obwohl die Gewinner nach der Ziehung ganze 13 Wochen Zeit zur Abholung haben. Gerade bei kleinen Beträgen passiert das überraschend häufig, die sich deswegen zu einer großen Summe addieren: Laut Lottodoktor.de wurden allein im Jahr 2013 34,8 Millionen Euro an Gewinnen nie eingefordert. Aber auch die großen Gewinne verfallen immer mal wieder: Erst im Juni dieses Jahres verzichtete ein Oberhausener auf 7 Millionen Euro. Aber was sind die Gründe dafür, wenn man den Verlust des Spielscheins sowie Krankheit, Unfall oder gar Tod des Tippers einmal ausschließt? Die Angst vor dem Finanzamt kann es nicht sein, denn Spielgewinne sind in Deutschland steuerfrei. Auch eventuelle Bittsteller können nicht wirklich ausschlaggebend sein, da die Namen der Lottogewinner nicht veröffentlicht werden – diese können somit anonym bleiben. Der Name Clemens Buch wurde also nur mit ausdrücklicher Zustimmung des 50-Millionen-Gewinners bekanntgegeben.

Ärgerliches Selbstverschulden

Der wahrscheinlichste Grund ist so banal wie ärgerlich: Die Ziehung der Lottozahlen wurde einfach verpasst! Touristen oder Gelegenheitsspieler, aber auch regelmäßige Tipper können so von Millionären zu Pechvögeln werden. Denn manchmal lässt das Glück so lange auf sich warten, dass viele nur noch aus reiner Routine spielen, kaum noch mit einem Gewinn rechnen und die Ziehungen deswegen vernachlässigen. Das passiert vor allem altmodischen Spielern, die ihren Schein noch am Kiosk abgeben, wo man alle Zahlen selbst überprüfen und sich im Gewinnfall bei der Lotto-Annahmestelle melden muss. Solch einem Unglück kann man mit einer Tippgemeinschaft vorbeugen, denn die Mitspieler werden sich schon aus Eigeninteresse gegenseitig an die Ziehungen erinnern. Heutzutage gibt es außerdem Online-Tippgemeinschaften, Lotto-Websites und mobile Apps, die einen regelmäßig per E-Mail auf dem Laufenden halten. So läuft man nicht Gefahr, den unverhofften Geldsegen durch Selbstverschulden gleich wieder einzubüßen.

Was mit einem nicht abgeholten Lottogewinn passiert, erklärt im Übrigen dieser Artikel.


Bildrechte: Flickr Pile of Euro Notes Images Money CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.