17-jähriger Schwarzfahrer rastet aus: Polizisten setzen Pfefferspray ein

Ein 17-jähriger Schwarzfahrer hat sich mit Schlägen gegen die Polizei gewehrt. Die Beamten setzten schließlich Pfefferspray ein. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Ein 17-jähriger Schwarzfahrer hat sich am Sonntag mit Schlägen gegen Polizeibeamte zur Wehr gesetzt. Erst mit Pfefferspray und Fesseln konnten die Polizisten den jungen Mann bändigen.

Fahrscheinkontrolleure baten gegen 14 Uhr die Polizei am Königsplatz um Unterstützung, nachdem sich ein ertappter Schwarzfahrer nicht ausweisen wollte. Nachdem der 17-jährige Jugendliche auch gegenüber der Polizei die Personalienangabe verweigerte, sollte er zur Feststellung seiner Identität durchsucht und zur Dienststelle verbracht werden. Hiergegen wehrte sich der Mann durch Schläge derart massiv, dass er erst nach dem Einsatz von Pfefferspray durch mehrere Polizeibeamte niedergerungen und gefesselt werden konnte.
Der 16-jährige Begleiter des Mannes wollte seinem Freund zu Hilfe kommen und trat mehrfach nach den eingesetzten Polizeibeamten, so dass auch er gefesselt werden musste. Nach erfolgter Anzeigenaufnahme wurden die beiden Beschuldigten ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Sie müssen sich nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und versuchter Gefangenbefreiung verantworten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.