36-Jähriger wirft nach FCA-Spiel Flasche in Tram: Fahrgast erleidet Platzwunde

Ein 36-Jähriger hat in einer Tram Fahrgäste beleidigt und schließlich eine Bierflasche geworfen. Daraufhin wurde er von anderen Fahrgästen verprügelt. Das schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

 Mehrere Anrufer haben der Polizei am Sonntag gegen 1.45 Uhr eine größere Schlägerei in einer Straßenbahn der Linie 91 gemeldet, in deren Verlauf ein 56-Jähriger durch eine Bierflasche stark am Kopf verletzt wurde. Das teilt die Polizei in ihrem Pressebericht mit.

In der Tram hielt sich zu diesem Zeitpunkt eine Vielzahl von Fahrgästen auf, von denen etwa zehn Personen lauthals den Punktgewinn des FC Augsburg am vorangegangenen Nachmittag besangen. Ein 36-jähriger Mann stieg an der Haltestelle Kolpinghaus in die Straßenbahn ein und mischte sich in die Fangesänge mit ein. Dann begannen mehrere Fahrgäste zu beleidigen und zu provozieren, so dass er von diesen aus der Straßenbahn geschoben wurde. Dies nahm der 36-Jährige zum Anlass, eine mitgeführte Bierflasche vom Gehweg aus durch die offenstehende Türe der Straßenbahn ins Fahrzeuginnere zu werfen. Die Flasche traf völlig unvorbereitet einen 56-jährigen Fahrgast am Kopf, wodurch dieser eine stark blutende Platzwunde erlitt. Die Bierflasche schlug anschließend noch gegen eine Seitenscheibe der Straßenbahn, so dass diese zersplitterte.

Nach dem Flaschenwurf griffen mehrere Personen aus der Tram den 36-Jährigen auf dem Gehweg an und traktierten ihn mit Faustschlägen und Fußtritten. Der mit rund 2,5 Promille erheblich alkoholisierte Mann erlitt dadurch leichte Beinverletzungen. Noch bevor die Polizei eintraf, flüchteten diese Personen in unbekannte Richtung. Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.