40-Jähriger bei Streit lebensgefährlich verletzt

Handfesten Streit hatten am frühen Dienstagmorgen, gegen 1.35 Uhr, ein 23-jähriger Somalier und ein 40-jähriger Libanese in der Asylunterkunft in der Calmbergstraße. Dabei soll der Somalier seinen Kontrahenten mit einem Messerstich im Brustkorbbereich lebensgefährlich verletzt haben. Die Polizei nahm ihn fest. Foto: Christoph Maschke (Symbolbild)

Handfesten Streit hatten am frühen Dienstagmorgen, gegen 1.35 Uhr, ein 23-jähriger Somalier und ein 40-jähriger Libanese in der Asylunterkunft in der Calmbergstraße. Dabei soll der Somalier seinen Kontrahenten mit einem Messerstich im Brustkorbbereich lebensgefährlich verletzt haben. Die Polizei nahm ihn fest.

Zwischen den beiden Kontrahenten war es zuvor aus bislang unbekannten Gründen zunächst zu einer verbalen und auch körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Im Anschluss an diese bewaffnete sich der 23-jährige Somalier mit einem Küchenmesser und stach mit diesem dem 40-jährigen Libanesen in den Brustkorb. Durch den Stich erlitt der 40-Jährige eine lebensgefährliche Verletzung des linken Lungenflügels und musste nach einer notärztlichen Behandlung vor Ort anschließend im Klinikum Augsburg notoperiert werden.

Zwischenzeitlich hat sich der Zustand des 40-Jährigen stabilisiert und er befindet sich außer Lebensgefahr, er ist allerdings derzeitig noch nicht ansprechbar.

Das Küchenmesser konnte vor Ort durch die eingesetzten Polizeibeamten sichergestellt werden. Das Motiv der Tat ist momentan noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen durch die Kripo Augsburg.

Diese gestalten sich aufgrund der unterschiedlichen Nationalitäten der Zeugen und der hiermit einhergehenden Sprachschwierigkeiten schwierig beziehungsweise aufwendig. Bei den Zeugen handelt es sich um irakische, iranische und nigerianische Staatsangehörige, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind und nun mit Hilfe von Dolmetschern erst zum Tathergang befragt werden müssen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.