Achtjähriger Ausreißer am Augsburger Hauptbahnhof erwischt

Der Achtjährige gab an, großer Bahnfan zu sein. (Foto: Bastian Kienitz 123rf.de)
Bei der Rückreise von seinem eigenmächtigen Tagesausflug nach München ist ein achtjähriger Ausreißer aus Ulm im Augsburger Hauptbahnhof durch die Bundespolizei vorübergehend in Gewahrsam genommen worden. Das Kind war zuvor einem Bahnmitarbeiter im Regionalexpress aufgefallen.

Ein Zugbegleiter informierte Dienstagnachmittag die Augsburger Bundespolizei, dass sich im Regionalexpress von München nach Augsburg ein allein reisendes Kind befinden soll. Der Bahnmitarbeiter schloss nicht aus, dass der Bub von zuhause ausgerissen sein könnte. Wie sich nach dem Eintreffen des Zuges im Augsburger Hauptbahnhof herausstellte, wurde nach dem Achtjährigen bereits gesucht. Nachfragen ergaben, dass der junge Reisende die Schule in Ulm geschwänzt hatte und einen unerlaubten Ausflug in die bayerische Landeshauptstadt nach München unternahm. Anlass der Reise war, dass der kleine Eisenbahnfan die S-Bahnen in München anschauen wollte. Als Schulfach stand ohnehin nur Mathe- und Deutschunterricht auf dem Plan und danach war es dem Achtjährigen an diesem Tag gar nicht.

Die Beamten beendeten den Ausflug und nahmen den jungen Eisenbahnfan vorübergehend in Gewahrsam. Er wurde einem Betreuer einer Ulmer Jugendhilfeeirichtung übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.