Alkohol am Steuer

Der Augsburger Polizei ist am Samstagabend ein Autofahrer aufgefallen, der am Moritzplatz in die Fußgängerzone hineingefahren ist. Der Fahrer des Wagens quittierte die Anhaltezeichen der Polizeistreife mit Fluchtverhalten. Foto: Symbolbild: Christoph Maschke

Der Augsburger Polizei ist am Samstagabend ein Autofahrer aufgefallen, der am Moritzplatz in die Fußgängerzone hineingefahren ist. Der Fahrer des Wagens quittierte die Anhaltezeichen der Polizeistreife mit Fluchtverhalten.

Er beschleunigte sein Auto und überfuhr zwei rote Ampeln. Danach befuhr er eine Einbahnstraße in falscher Richtung und versuchte sich mit seinem Fahrzeug zu verstecken, indem er das Licht und den Motor abstellte.

Die Beamten fanden ihn dennoch und stellten 0,6 Promille Atemalkohol bei dem Mann fest. Bei der Vernehmung fanden sie heraus, dass dem tschechischen Staatsbürger, der beruflich in Augsburg tätig ist, in seiner Heimat aufgrund eines Unfalles die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Den Autoschlüssel hatte er sich von einem Arbeitskollegen ohne dessen Wissen "ausgeliehen".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.