Angebranntes Essen löst Feuerwehreinsatz am Augsburger Curt-Frenzel-Stadion aus

Kleine Ursache, großes Aufgebot: Die Augsburger Feuerwehr rückte am Dienstagabend zum Curt-Frenzel-Stadion aus. (Foto: David Libossek)

Die Augsburger Feuerwehr ist am Dienstagabend zum Curt-Frenzel-Stadion ausgerückt. Eine Brandmeldeanlage hatte gegen 18 Uhr Alarm geschlagen. Auslöser war angebranntes Essen.

Sechs Feuerwehrautos, mehrere Krankenwagen und Polizeistreifen tauchten die Fassade des Curt-Frenzel-Stadions, die Heimstätte der Augsburger Panther, in blaues Licht. Eine Warnsirene schrillte hin und wieder auf.

Vor der Halle hatten sich einige Jugendspieler des AEV versammelt. An der Eisbahn Zwei machte eine andere Mannschaft in Eishockeymontur Liegestütze. Alles halb so wild.

"Eine Brandmeldeanlage hat ausgelöst, wegen angebrannter Speisen", klärt Feuerwehrsprecher Friedhelm Bechtel über die Ursache des Einsatzes auf. Es habe geraucht, aber "keine Gefahr bestanden".

Trotzdem rücke die Feuerwehr zu Einsätzen an der Eishalle mit großem Aufgebot an, schließlich müsse man darauf vorbereitet sein, evakuieren zu müssen, erläutert Bechtel. 22 Feuerwehrleute waren am Einsatz beteiligt. (lib)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.