Angriff auf Polizisten

Eine Streifenbesatzung ist am frühen Sonntagmorgen Zeuge einer Rangelei in der Maximilianstraße geworden. Doch schnell richtete sich die Aggression gegen die Beamten.

Es war gegen 3.20 Uhr als die Polizisten beobachteten, in einer alkoholisierten fünfköpfigen Gruppe untereinander gerangelt wurde. Nachdem die Beamten die Personen angesprochen hatten und deren Personalien feststellen wollten, griff ein 27-Jähriger aus der Gruppe die beiden Polizisten mit Faust- und Ellenbogenschlägen an. Auch durch eine weitere Streifenbesatzung konnte die Situation nicht beruhigt werden. Die eingesetzten Beamten wurden beleidigt und ein 28-Jähriger versuchte, einem der Polizisten den Schlagstock abzunehmen. Daraufhin wurde Pfefferspray einsetzt und vier Personen der Gruppe trotz deren Gegenwehr festgenommen. Im Verlauf dieser Festnahme versuchte der 27-Jährige, einem Polizisten dessen Dienstwaffe aus dem Holster zu reißen, was aber nicht gelang. Mehrere Personen mussten anschießend wegen des eingesetzten Pfeffersprays vom Rettungsdienst behandelt werden, die Beamten erlitten Prellungen und Bisswunden.

Von pm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.