Augsburger Polizei veranlasst Rettung in Island

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Augsburger Polizei in der Nacht zum Montag. Ein deutscher Tourist war in Island in einen Schneesturm geraten und saß dort fest. Foto: Dieter Gillessen/Polizeipräsidium Schwaben Nord

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Augsburger Polizei in der Nacht zum Montag. Ein deutscher Tourist war in Island in einen Schneesturm geraten und saß dort fest.

Weil er keine Notrufnummer von der Polizei vor Ort hatte, rief er einen Freund in Augsburg an. Der verständigte die Integrierte Leitstelle in Augsburg. Von dort wurde der Notruf über die Polizei an das Landeskriminalamt weitergeleitet. Zum Glück hatte der Mann seine Geodaten übermittelt, so dass die Einsatzkräfte vor Ort ihn ausfindig machen konnten. Er bekam die Rufnummern der Polizei in Island, so dass er dort in Kontakt bleiben konnte, auch wenn die Verbindung immer wieder unterbrochen wurde, wie die Pressestelle der Augsburger Polizei bestätigte.

Wie der Vorfall ausging, konnte die Pressestelle leider nicht herausfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.