Augsburger Seniorin in ihrer Wohnung gewürgt und bestohlen: Polizei nimmt 45-Jährigen wegen schweren Raubüberfalls fest

Ein Mann ist in der Augsburger Innenstadt in eine Wohnung eingebrochen und hat die 77-jährige Bewohnerin gewürgt, um an Geldkarte und Pin zu kommen. Der Raubüberfall vom vergangenen Freitagnachmittag ist von der Polizei nun offenbar aufgeklärt worden. Ein 45-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft. Es war nicht sein erstes Verbrechen in dem Gebäude.

Der Täter hatte sich am Freitag gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung in der Gesundbrunnenstraße verschafft. Die Wohnungsinhaberin, eine 77-jährige Frau, befand sich zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung.

"Der Täter ging die 77-Jährige massiv körperlich an, würgte sie und forderte sein Opfer unter Androhung des Todes auf, die EC-Karte mit Pin auszuhändigen", beschreibt die Polizei die Tat in ihrem Pressebericht. Die eingeschüchterte Seniorin sei der Forderung nachgekommen, woraufhin der Täter die Flucht ergriff.

In einer anschließend eingeleiteten Fahndung konnte der Täter, ein 45-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz, aufgrund einer detaillierten Personenbeschreibung im Bereich des Oberhauser Bahnhofs wiedererkannt und festgenommen werden. Ein weiterer Tatbeteiligter im Alter von 33 Jahren wurde wegen des dringenden Verdachts, an dieser Tat beteiligt gewesen zu sein, ebenfalls festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen schweren Raubes sowie der Beihilfe hierzu. Dieser wurde zwischenzeitlich durch die zuständige Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Augsburg erlassen und in Vollzug gesetzt.

Im Laufe weiterer Ermittlungen ergab sich der dringende Verdacht, dass der 45-Jährige auch die Tat vom 13. Februar begangen hat und dabei einer Seniorin im selben Anwesen die Handtasche gewaltsam entrissen hat. Er wurde durch die 92-jährige Geschädigte zwischenzeitlich identifiziert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.