Augsburger verursacht 4.000 Euro Sachschaden - Polizei vermutet Handy am Steuer

Vermutlich, weil er von seinem Handy abgelenkt war, übersah ein Augsburger eine Verkehrsinsel und fuhr deshalb in ein Verkehrsschild. (Foto: Christoph Maschke)
Ein 40-Jähriger Augsburger fuhr am Mittwochabend, gegen 21.45 Uhr, mit seinem BMW in Friedberg-West auf der Augsburger Straße / B300 in Richtung Augsburg. Auf der Höhe der dortigen Tankstelle befindet sich eine Verkehrsinsel. Der Autofahrer sah diese vermutlich nicht, fuhr gerade weiter auf die Insel zu und stieß gegen ein Verkehrszeichen.

"Diese Unachtsamkeit kann eigentlich nur durch eine Ablenkung mit dem Handy erklärt werden", stellt die Polizei in ihrem Pressebericht fest. An seinem BMW entstand mit 4.000 Euro ein teurer Schaden für diese Fahrlässigkeit. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.