Auto in Flammen: Reifen platzt bei 290 Kilometern pro Stunde

Das Reifen eines Autos platzte bei 290 Kilometern pro Stunde. Der Wagen geriet anschließend in Brand. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Ein 30-jähriger Autofahrer ist am Samstag, gegen 21 Uhr, mit seinem Sportwagen nach eigenen Angaben mit circa 290 Kilometern pro Stunde auf der Autobahn A 8 in Richtung München gefahren, als unvermittelt der rechte Hinterreifen platzte.


Der Wagen geriet ins Schleudern und kam erst nach etwa 500 Metern zum Stehen. Dort fing das Fahrzeug an zu brennen. Der Fahrer und sein 35 Jahre alter Beifahrer konnten noch rechtzeitig aussteigen. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde ein ebenfalls in Richtung München fahrendes Auto leicht beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 80 000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der rechte und mittlere Fahrstreifen mussten für circa 3,5 Stunden gesperrt werden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.