Autobahn A8 für drei Stunden gesperrt: Acht Unfälle mit sieben Verletzten

Drei Stunden, acht Unfälle, 23 Autos und 150.000 Euro Schaden - das ist das Fazit der Polizei zu einer Unfallserie auf der Autobahn A8. (Foto: Symbolbild, ginasanders-123rf.de)

Innerhalb von guten drei Stunden haben sich am Dienstagabend acht Verkehrsunfälle auf der Autobahn A8 ereignet, davon allein sieben in Fahrtrichtung Stuttgart. Zur Unfallaufnahme musste der betroffene Autobahnabschnitt zwischen 17.30 und 22.20 Uhr in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden.

Durch die Sperrung kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen und einem Rückstau bis über die Anschlussstelle Adelzhausen hinaus. Durch die Unfälle wurde außerdem die Fahrbahn an mehreren Stellen teils über mehrere Fahrspuren verschmutzt und verunreinigt. Zur Unterstützung und Absicherung der Unfallstellen war die Feuerwehr Friedberg eingesetzt,mehrere Abschleppwagen wurden zur Bergung der beteiligten Fahrzeuge benötigt.


Ein Unfall ereignete sich um 17.38 Uhr in Fahrtrichtung München. Als Grund des Auffahrunfalls nennt die Polizei Unachtsamkeit der Fahrer. An dem Unfall waren drei Personen beteiligt, es entstand ein Schaden von insgesamt 8.500 Euro.

Auf der Gegenfahrbahn in Richtung Stuttgart ereignete sich der erste Unfall des Abends gegen 17.20 Uhr. Auch hierbei handelte es sich um einen Auffahrunfall durch Unachtsamkeit, kurz vor Augsburg Ost. Bei dem Unfall mit drei Beteiligten entstand ein Schaden von 11.500 Euro, zwei Fahrzeuge mussten abgeschlepptwerden.

Drei Unfälle um kurz vor halb sechs

Fünf Minuten später kam es zu einem Unfall mit vier Fahrzeugen. "Regen und gleichzeitig tief stehende Sonne" verursachten den Unfall, bei dem es an zwei Autos zu einem Totalschaden kam. Drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, vier Personen wurden leicht verletzt. Der Schaden beträgt 33.000 Euro.

Zeitgleich kam es zu zwei weiteren Auffahrunfällen wegen Unachtsamkeit. An einem Unfall waren drei Fahrzeuge beteiligt, es gab eine leichtverletzte Person. Zwei Fahrzeuge wurden abgeschleppt, der Schaden beläuft sich auf 44.000 Euro.
Bei dem zweiten Auffahrunfall um 17.25 Uhr waren ebenfalls drei Autos beteiligt, wovon zwei abgeschleppt werden mussten. Zwei Personen wurden leicht verletzt - der Unfallverursacher erlitt Prellungen an den Beinen. Der Sachschaden beträgt 20.000 Euro.

An einem weiteren Unfall, gegen 18 Uhr, wegen Unachtsamkeit waren drei Autos beteiligt, von denen zwei abgeschleppt werden mussten. Der Schaden beträgt 13.500 Euro.
Die letzten Unfälle der Serie ereigneten sich beim Fahrstreifenwechsel an der Anschlussstelle Dasing, es waren jeweils zwei Autos beteiligt, es gab keine Verletzten.

Resümée der Polizei: Schwierigkeiten mit der Rettungsgasse

"Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf knapp 150.000 Euro, beteiligt an den acht Unfällen waren insgesamt 23 Fahrzeuge, sieben Personen wurden leicht verletzt", fasst die Polizei die Unfälle zusammen.

Und merkt an: "Bei der Anfahrt zu den Unfallstellen gab es leider erneut Schwierigkeiten mit der Rettungsgasse,wodurch die Einsatzfahrzeuge entsprechend behindert wurden."

Zudem kam einem Streifenfahrzeug der Autobahnpolizeistation Gersthofen an der Anschlussstelle Dasing (Richtung Stuttgart) in der Auffahrtsschleife zur A8 ein Autofahrer als Geisterfahrer entgegen, der verbotswidrig in der Auffahrt gewendet hatte. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kam es offenbar nicht. Gegen den männlichen Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.