Bahnhof: 34-Jähriger läuft nach Streit mit Freundin auf die Gleise

Nach einem Streit mit seiner Freundin rannte ein Mann auf die Gleise in Kissing. (Foto: Bundespolizei (Symbolbild))

Ein 34-jähriger Augsburger brachte sich in erhebliche Gefahr, als er nach einem Streit mit seiner Freundin in Kissing auf die Bahngleise lief.

Wie die Bundespolizei nun mitteilte, ereignete sich der Vorfall in der Nacht auf Samstag. Die Notfallleitstelle der Bahn alarmierte die Augsburger Bundespolizei gegen Mitternacht darüber, dass sich in der Nähe des Bahnhofs Kissing eine Person im Gleis befinden soll. Nach sofortiger Streckensperrung suchten Bundespolizisten den Bereich ab, konnten aber niemanden finden.

Der Lokführer gab an, bei der Einfahrt in den Bahnhof einen Mann auf den Schienen gesehen zu haben. Als er den Mann sah, gab er einen Achtungspfiff ab und hielt den bereits langsam fahrenden Zug an. Daraufhin lief der Mann weg.

Eine Reisende am Bahnsteig teilte der Streife mit, dass der Gesuchte im Gleis ihr 34-jähriger Freund sei. Sie hatten zuvor heftig gestritten, daraufhin sei ihr Partner über die Gleise gelaufen. Als die Beamten den Augsburger schließlich telefonisch erreichen konnten, zeigte er sich wenig kooperativ und uneinsichtig.

Durch den Vorfall waren die Gleise etwa 45 Minuten gesperrt. Die Beamten leiteten gegen den 34-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.