Betrugsmasche über das Internet

Wieder einmal ist ein Internetnutzer auf einen angeblichen Mitarbeiter des Unternehmens Microsoft hereingefallen und von dem Unbekannten um knapp 170 Euro betrogen worden.

Die Masche ist nicht neu, aber immer wieder erfolgreich: Im aktuellen Fall erhielt der Geschädigte einen Anruf von dem vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter der ihm in englischer Sprache erklärte, dass sein Computer nicht ordnungsgemäß registriert sei. Der "Mitarbeiter" bot für eine Gebühr von 11,90 Euro an, dass er dieses Problem nun per Fernwartung zusammen mit dem Geschädigten erledigen könne.

Hierzu teilte er einen Code mit, den der Angerufene dann auch eingab, wonach nun der Weg in den PC für den Betrüger frei geschaltet war. Dieser arbeitet dann auch fleißig und für den Geschädigten deutlich sichtbar an dessen Computer. Zum Schluss füllte er zusammen mit dem PC-Besitzer ein vom Täter eingespieltes Online-Überweisungsformular von Western Union aus, woraufhin der Geschädigte die zuvor per SMS übermittelte TAN eingab.

Als der Geschädigte kurze Zeit später nach der Transaktion die SMS noch einmal genau durchlas, stellte er fest, dass statt der vereinbarten 11,90 Euro ein Betrag von 165 Euro abgebucht worden war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.