Betrunkener im Lechkanal

Ein junger Mann wollte mit zwei Promille unbedingt im Lechkanal schwimmen. Foto: Symbolbild: Christoph Maschke

Ein Mann solle sich beim Holbeinplatz im Lechkanal befinden, hat ein Anrufer Montagnacht bei der Polizei gemeldet.

Als die Polizisten vor Ort eintrafen, um den Mann zu retten, konnte dieser gerade aus eigener Kraft den Kanal verlassen. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von zwei Promille. Da er äußerte, er wolle "noch einmal schwimmen gehen", musste er zur eigenen Sicherheit in Schutzgewahrsam genommen werden.

Gegen die Maßnahme wehrte er sich und gab stattdessen gegenüber der Polizei falsche Personalien an. Die ließen sich jedoch nicht in die Irre führen und konnten die wahre Identität klären.

Dabei wurde schnell klar, weshalb der 24-Jährige die Polizei zu täuschen versuchte - gegen ihn bestand ein "Vollstreckungshaftbefehl".

Seinen Geburtstag verbringt der nun 25-Jährige im Gefängnis. Des Weiteren muss er sich wegen "Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte" und "Falscher Personalienangabe" verantworten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.