Betrunkener zieht Notbremse

Ein alkoholisierter 29-Jähriger hat in einer leeren Straßenbahn die Notbremse gezogen. Foto: Symbolbild: Christoph Maschke
Ein 29-jähriger Augsburger hat am Dienstag in der leeren, am Königsplatz stehenden Straßenbahn der Linie 2 grundlos die Fahrgastnotbremse gezogen. Er konnte durch den Straßenbahnfahrer und zwei Sicherheitsleute ausfindig gemacht werden.

Hierbei zeigte sich der Täter bereits uneinsichtig, beleidigte die Anwesenden und griff einen Sicherheitsmann an. Auch gegenüber den herbeigerufenen Streifenbeamten besserte sich sein Verhalten nicht. Letztendlich musste der aggressive Mann von mehreren Polizeibeamten gefesselt und in den Streifenwagen verbracht werden. Auch im Wagen randalierte der Täter noch, versuchte nach den Polizisten zu treten und beleidigte diese.

Der Einsatz endete für den, mit rund 2,6 Promille alkoholisierten Randalierer in der Arrestzelle. Durch das Toben im Streifenwagen hat sich der Täter selbst einige Beulen zugefügt. Zu allem Überfluss wurden bei der Durchsicht seiner Tasche diverse Betäubungsmittel gefunden.

Der Mann muss sich nun wegen einer ganzen Reihe von Straftaten, unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Missbrauch und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln verantworten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.