Brand im Hotelturm: Einsatz für die Augsburger Feuerwehr im 14. Obergeschoss

Im 14. Obergeschoss des Hotelturms hat die Feuerwehr Dienstagabend einen Brand gelöscht. (Foto: David Libossek)

Eine automatische Brandmeldeanlage hat am Dienstagabend die Berufsfeuerwehr Augsburg alarmiert: Gegen 18.50 Uhr wurden die Einsatzkräfte zum Hotelturm in der Imhofstraße gerufen.

Bereits auf der Anfahrt wurde durch mehrere Notrufe mitgeteilt, dass Brandrauch aus einem Balkon im 14. Obergeschoss sichtbar war. Daraufhin forderte der Einsatzleiter noch weitere Löschfahrzeuge u.a. die Freiwillige Feuerwehr aus Göggingen an.

Neun Personen vom Rettungdienst betreut

Vor Ort gingen sofort sechs Atemschutzgeräteträger zur Brandbekämpfung und Menschenrettung in das 14. Obergeschoss. Insgesamt wurden neun Personen vom Notarzt bzw. Rettungsdienst betreut und versorgt. Zwei Personen kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Der Brand konnte schnell gelöscht werden, es entstand nur ein geringer Brandschaden. Die Wohneinheit wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht.

Feuerwehr darf besonderen Aufzug nutzen

Bei einem Brandmeldealarm im Hotelturm fahren zur Sicherheit alle Aufzüge zum Erdgeschoss. Die Aufzüge dürfen im Brandfall nicht benutzt werden.
Die Feuerwehrkräfte kommen im Brandfall durch einen speziellen Feuerwehraufzug in die Stockwerke. Dieser hat verschiedene Sicherheitseinrichtungen, so beispielsweise keine Lichtschranke und eine unabhängige Stromversorgung. Die Feuerwehr fährt mit Atemschutzgeräten, hält aber ein paar Stockwerke unterhalb und läuft die letzten Stockwerke bis zum Brand hinauf.
Außerdem ist eine Brandbekämpfung durch eine fest eingebaute Steigleitung möglich. Dieses ist ein Rohrleitungssystem, in das in jedem Obergeschoss ein Feuerwehrschlauch angekuppelt werden kann.

Personen im Hochhaus waren nicht gefährdet

Bei diesem Einsatz befanden sich in den oberen und unteren Stockwerken noch Personen im Gebäude. Für diese bestand aber nach Angaben der Feuerwehr keine Gefahr. Alle Personen konnten gefahrlos in ihren Wohnungen bleiben. In Hochhäuser gibt es ansonsten zwei voneinander unabhängige Treppenhäuser,
die im Ernstfall gefahrlos zu begehen sind. Sollten Personen Hilfe benötigen, weil sie krank oder gehbehindert sind, sollte dies umgehend der Feuerwehr gemeldet werden.

Denn im Brandfall dürfen Aufzüge nicht benutzt werden, da bei einem Stromausfall der Aufzug im Fahrschacht feststecken würde. Sollte außerdem Brandrauch in den Aufzugsschacht dringen, befüllt er sich der komplett mit hochgiftigen Brandgasen und die Lichtschranken reagieren nicht mehr, sobald Brandrauch in den Aufzug dringt, klärt die Feuerwehr aus dem aktuellen Anlass auf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.