Brandstiftung im Bärenkeller?

Wegen mutmaßlicher Brandstiftung ermittelt nun die Kripo Augsburg. Foto: Symbolbild: Christoph Maschke

Mit einem Feuer in einer Wohnung in Augsburg-Bärenkeller beschäftigt sich nun die Augsburger Kriminalpolizei. Der Verdacht: Jemand hat das Feuer absichtlich gelegt.

Feuerwehr und Polizei waren Sonntagmittag wegen starker Rauchentwicklung zu dem Haus gerufen worden. Wie die Einsatzkräfte feststellten, hatten Kleidungsstücke und Schallplatten aus bislang unbekannter Ursache Feuer gefangen. Die Berufsfeuerwehr Augsburg hatte den Kleinbrand schnell unter Kontrolle und konnte ein Ausbreiten verhindern. Der 43-jährige Bewohner musste ins Augsburger Klinikum verbracht werden, nachdem er Rauchgas eingeatmet hatte. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.

Die Kripo Augsburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit wird von einer fahrlässigen Brandstiftung ausgegangen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.