Der jüngste Täter war erst 15 Jahre: Sechs Jugendliche wegen Raubüberfalls verurteilt

Die sechs Jugendlichen, die eine Person gewalttätig überfielen, sind nun vom Augsburger Amtsgericht verurteilt worden. (Foto: Robert Wilson-123rf.de)

Mit einer deutlichen Übermacht hat eine Gruppe Jugendlicher einen Raubüberfall verübt. Nun fiel das Urteil gegen sie vor dem Augsburger Amtsgericht. 

Der gewalttätige Überfall ereignete sich bereits im Februar dieses Jahres. Sechs Jugendliche griffen, gegen 0.45 Uhr, in der Nähe des Curt-Frenzel-Stadions einen 22-jährigen Mann an, um seinen Rucksack und seine Jacke zu entwenden. Der Angegriffene wurde zuerst von zwei der Täter angepöbelt. Anschließend schlugen die Jugendlichen wahllos mit Fäusten und Füßen auf ihn ein. Als schließlich Passanten auf die Tat aufmerksam wurden, flüchteten die Heranwachsenden mit ihrer Beute. Durch den gewaltsamen Angriff wurde der Geschädigte verletzt. Die jugendlichen Gewalttäter konnten von der Polizei kurz nach der Tat ermittelt und festgenommen werden.

Heranwachsende erhalten Jugendstrafe  

Am Mittwoch fand schließlich die Verhandlung des Verfahrens "Sechs gegen Einen" im  Augsburger Amtsgericht statt. Die Jugendlichen, zwei 15-Jährige, ein 16-Jähriger, zwei 17-Jährige und ein 20-Jähriger, bekamen Jugendstrafen zwischen einem Jahr und einem Jahr und zehn Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wurden. Die Schuldsprüche lauteten auf Raub in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzungen mit Sachbeschädigung und gefährliche Körperverletzung in Tateinheit mit Sachbeschädigung. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.