Dreiste "Heilerinnen" bestehlen gutgläubige 61-Jährige

Zwei russische "Heilerinnen" haben eine 61-Jährige um ihr gesamtes Vermögen gebracht. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)


Eine 61-jährige Augsburgerin ist bereits am Mittwoch, 27. Mai, auf der Straße von zwei Frauen auf Russisch angesprochen worden. Diese gaben vor, Wahrsagerinnen zu sein und behaupteten, dass auf ihr ein Fluch lasten würde. Wenn sie dagegen nichts unternehme, würde jemand aus ihrer Familie sterben und sie selbst einen Herzinfarkt erleiden.

Der Fluch könnte nur durch ein Ritual abgewendet werden. Für dessen Durchführung würden sie jedoch den kompletten finanziellen Besitz der Augsburgerin benötigen. Die 61-Jährige übergab daraufhin in der Nähe vom Ostfriedhof ihr gesamtes Vermögen, einen fünfstelligen Betrag, an die beiden Wunderheilerinnen. Das Geld wurde für das Ritual in ein Tuch gewickelt und verschnürt. Im Anschluss bekam sie das "Paket" mit der Anweisung zurück, nach Hause zu gehen und dieses dort einige Tage ungeöffnet zu lassen.

Als die 61-Jährige das "Paket" schließlich auspackte, stellte sie fest, dass darin kein Geld, sondern nur Papierschnipsel waren. Das Geld war während des Rituals unbemerkt gegen ein anderes "Paket" ausgetauscht worden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.