Dumm gelaufen: Zechbetrügerin verliert Personalausweis

Die 56-Jährige wird zum wiederholten Male wegen Zechbetrugs angezeigt.

Nicht besonders schlau hat sich eine Zechbetrügerin verhalten, die bereits mehrfach in einem Kaffee in der Philippine-Welser-Straße aufgefallen war, weil sie Essen und Trinken bestellte und sich anschließen davon schlich, ohne ihre Zeche zu begleichen. So auch am Montag, als sich die zunächst unbekannte Zechprellerin wieder auf "Kosten des Hauses" schadlos hielt, wie sich die Polizei in ihrem Pressebericht ausdrückt.

Beim Verlassen des Cafés verlor sie dann aber ungeschickter Weise ihren Ausweis im Lokal. Ihre Personalpapiere wurden der 56-jährigen Augsburgerin dann noch am gleichen Tag von der mittlerweile verständigten Polizeistreife ausgehändigt, da die Zechprellerin im Bereich des Königsplatzes kurze Zeit später in eine Streitigkeit verwickelt war.

Die 56-Jährige wird nun erneut wegen Zechbetrugs angezeigt, nachdem sie schon öfters anderweitige kostenlose Hausdrinks für sich beansprucht hatte, ohne dies allerdings vorher mit den geschädigten Lokalbesitzern abgesprochen zu haben.
0
1 Kommentar
6
Rene Fuchs aus Augsburg - Haunstetten | 24.05.2017 | 14:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.