Ein Loch klafft in der Maxstraße

Ein Loch klaffte plötzlich in der Maximilianstraße. (Foto: Michèle Böswald)

Von außen sah es zunächst recht unauffällig aus – das Loch, das am Mittwoch in der Nähe des Standesamtes plötzlich in der Maxstraße klaffte.

Doch als die Feuerwehrleute, die von einem Passanten alarmiert worden waren, gegen 6 Uhr das Loch inspizierten, stellten sie fest, dass es rund zwei Meter tief und etwa zwei Kubikmeter groß war.
Die Feuerwehr sicherte die Straße und übergab die Einsatzstelle schließlich an das Tiefbauamt.

Dessen Amtsleiter Josef Weber vermutet, dass es sich um ein altes Gewölbe, vielleicht um einen Zugang zu einem alten Weinkeller handeln könnte, der eingebrochen ist. Früher hätten in der Straße Gebäude gestanden, in denen Wein verkauft worden sei. Diese Häuser seien aber schon vor 200 Jahren abgerissen worden.

Nun baggern Arbeiter die Stelle aus und sollen herausfinden, wie groß das Loch ist. Anschließend soll es verfüllt werden. Während der Arbeiten ist das Gleis der Straßenbahn gesperrt. Autos können die abgezäunte Einsatzstelle aber einfach umfahren. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.