Einbruch: Jugendliche verwüsten Schule

Drei Jugendliche sind am Sonntag in die Friedrich-Ebert-Mittelschule in Göggingen eingebrochen und haben das Gebäude mit Feuerlöschern verunreinigt.

Gegen 21.50 Uhr stellte eine Zivilstreife fest, dass sich Personen in der Schule befanden. Nachdem das Gebäude umstellt worden war, konnten ein 17-jähriger Jugendlicher und eine 16-jährige Jugendliche beim Verlassen des Gebäudes festgenommen werden. Die Durchsuchung des Schulgebäudes führte zur Festnahme eines weiteren 16-Jährigen. Dieser wehrte sich gegen die Festnahme indem er nach den Polizisten trat und sie übel beleidigte. Er musste fixiert und gefesselt werden. Mit ca. 1,2 Promille stand er deutlich unter Alkoholeinfluss.

Die junge Frau wies einen Wert von 0,9, der andere Jugendliche von 0,25 Promille auf.

Alle drei räumten ein, das Gebäude durch einen unverschlossenen Kellereingang betreten und drei Feuerlöscher im Schulgebäude versprüht zu haben. Das "vernebelte" Gebäude konnte durch die alarmierte BFW nicht belüftet werden.

Somit kommen neben den Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und, in einem Fall, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, erhebliche Kosten der notwendigen Gebäudereinigung auf das Trio aus Augsburg zu. Die drei Jugendlichen wurden an ihre Eltern übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.